Die GKB e.V. – von Landwirten für Landwirte

Aktuelles

Vorträge

Vorträge und Präsentationen Die Veranstaltungen der GKB e.V. sind bundesweit und nicht immer besteht die Möglichkeit, die Vorträge auf diesen Veranstaltungen live zu verfolgen. Daher finden Sie unter „Info´s“ und…

Weiterlesen
Lade mehr
null
Pressemitteilung

Europäische Landwirte könnten CO2-Emissionen von fünfzig Kohlekraftwerken einsparen – allein durch den Einsatz von konservierender Landwirtschaft (Conservation Agriculture) könnten Emissionen von etwa zwanzig Prozent der europäischen Zielvorgaben eingespart werden.

Berlin, 11. Juli 2017 – Eine umfassende Studie der European Conservation Agriculture Federation (ECAF), die heute publiziert wurde, zeigt, dass europäische Landwirte durch eine Änderung ihrer landwirtschaftlichen Methoden etwa 200 Millionen Tonnen CO2 einsparen könnten. Dies entspricht der Menge an Kohlenstoffdioxid, die durch die Schließung von fünfzig Kohlekraftwerken eingespart wird.

Zur Pressemitteilung

Prof. Gottlieb Basch, Co-Autor der Studie „Conservation Agriculture: Making Climate Change Mitigation and Adaptation Real in Europe“ und Präsident der ECAF, berichtete heute bei der Präsentation des Berichts vor dem Komitee für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung des Europäischen Parlaments, das Potenzial der konservierenden Landwirtschaft (Conservation Agriculture, kurz CA) sei riesig. „Durch die Anwendung von CA auf vier Hektar Land kann die durchschnittliche jährliche Emission eines EU-Bürgers eingespart werden. Bisher existiert noch kein vergleichbarer Lösungsansatz.“

Zur Studie-Teil 1

Zur Studie-Teil 2

Zur Studie-Teil 3

Gesellschaft für konservierende Bodenbearbeitung e.V. (GKB) - Hauptstr. 6 - 15366 Neuenhagen
(49) 03342 / 422 130
(49) 03342 / 422 131
Die GKB e.V. – von Landwirten für Landwirte

Die GKB e.V. ist eine bundesweit arbeitende Organisation

Interessenvertretung für alle, die sich mit den Verfahren der konservierenden Bodenbearbeitung und der Direktsaat beschäftigen: Landwirte, Berater, Wissenschaftler und Firmenvertreter.

Die GKB e.V. ist bundesweit in 13 Arbeitskreisen organisiert

Berücksichtigung regionaler Besonderheiten von Anbausystemen.

Die GKB e.V. ist Teil eines gemeinnützigen Netzwerkes

Förderung des Erfahrungsaustausches zu pfluglosen Anbausystemen zwischen den Landwirtschaftsbetrieben

Die GKB e.V. ist international aktiv

Länderübergreifenden Erfahrungsaustausch – aktive Mitarbeit im europäischen Verband ECAF

Interesse?

Beantragen Sie noch heute die Aufnahme in die GKB