30.08.2018 – Fachtagung zum Thema Silomaisernte

Am 30.08.2018 findet in Senden-Ottmarsbocholt eine Veranstaltung der Fachhochschule Südwestfalen, der Gesellschaft für konservierende Bodenbearbeitung e. V., der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und dem Deutschen Maiskomitee e.V. zum Thema – Silomaisernte

“Silomaisernte und Stoppelmanagement”

statt. Hierzu laden wir Sie ein.

Maiszünsler und Fusarium-Pilze stellen in Mais und seinen Folgefrüchten ein wachsendes phytosanitäres Problem dar. Nur durch eine gezielte und effektive Zerkleinerung der Maisstoppeln und einer damit einhergehenden schnellen Rotte ist es möglich, den Schädlings- und Krankheitsdruck zu
reduzieren.

Das Bewusstsein hierfür ist in den letzten Jahren auf breiter Ebene gewachsen. Inzwischen haben Maschinenhersteller und Landwirte technisch effiziente Maschinen entwickelt, durch die ein Großteil der Maisstoppeln so zerkleinert wird, dass eine zügige Rotte gegeben ist. Vielfach jedoch können niedergefahrene Stoppeln nicht vollständig erfasst werden.

Zum Programm

Resistenzdruck im Ackerbau zu verzeichnen. Mit der Fachtagung wird die Problematik des Ackerfuchsschwanzmanagements umfassend aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Die Referenten warten mit fundierten praktischen Erfahrungen auf und berichten aus verschiedenen Perspektiven

Vorheriger Beitrag
19.07.2018 – Fachtagung des AK Südbayern
Nächster Beitrag
12.09.2018 – Feldtag EIP Agri Begleitpflanzen im Raps

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Ich akzeptiere

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü