Wartezeit vor Bearbeitung bei Glyphosatspritzung

Antworten
rettel
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 22. April 2009, 15:45
Wohnort: NRW

Wartezeit vor Bearbeitung bei Glyphosatspritzung

Beitrag von rettel » Montag 16. Februar 2015, 01:00

Moin,
ich plane jetzt bei Frost eine Behandlung mit Glyphosat wegen Afu-Besatz mit einem Billigglyphosat. Wie lange sollte man vor einer Bodenbearbeitung bei Nachtemperaturen von 0°C und Tagestemperaturen von 8 bis 10°C und einigen Stunden Sonne pro Tag warten?
mfg rettel

Konrad Steinert
Beiträge: 507
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 14:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wartezeit vor Bearbeitung bei Glyphosatspritzung

Beitrag von Konrad Steinert » Mittwoch 18. Februar 2015, 08:59

Als Wartezeit sollte man etwa 10 Tagen kalkulieren, damit der Wirkstoff bis in die Wurzeln verteilt wird; bei Kälte ist ein Zuschlag von einigen Tagen sinnvoll, da alle Prozesse langsamer ablaufen. Bei Ackerfuchsschwanz dürften lange Wartezeiten aber nicht so wichtig sein wie bei tiefwurzelnden Wurzelunkräutern (Quecke, Distel, Ampfer), wo der Wirkstoff bis zur letzten Wurzel vordringen soll. Besonders bei Vorhandensein von dichtem Aufwuchs (Ausfallgetreide!) und folgender Direktsaat (ohne Bodenbearbeitung) werden Wartezeiten von 14-21 Tagen empfohlen, um Schäden an der Folgekultur vorzubeugen (durch Wurzelkontakt).
Dr. Konrad Steinert
Redaktion
LOP LANDWIRTSCHAFT OHNE PFLUG
Das Fachmagazin für den
professionellen Pflanzenbau
http://www.pfluglos.de

Antworten