Ausfallraps in der Wintergerste

Antworten
ulikum
Beiträge: 393
Registriert: Montag 1. Februar 2010, 14:48

Ausfallraps in der Wintergerste

Beitrag von ulikum » Montag 4. Oktober 2010, 07:01

Auch bei mir läuft nicht alles rund,
deshalb ist dieses Jahr ein Problem mit Ausfallraps in der Wintergerste aufgetreten.
Ein Teil des Auflaufrapses hat meine Glyphosatspritzung überlebt.
20 Minuten nach der Applikation hat leider ein kurzer aber starker Regenschauers bei einem Teil den Wirkstoff abgewaschen.

Wie jetzt bekämpfen?
noch einen Wuchstoff einsetzen oder glaubt ihr das eine normale Herbstspritzung (Fenikan) reichen könnte?

Wenn Wuchstoff dann welcher?
zur Verfügung stehen Duplosan DP, Wirkstoff 600 g/l Dichlorprop-P
oder
U46 M mit dem Wirkstoff 500g/l MCPA

welches der beiden oder etwas anderes machen, was meint Ihr ?
Wenn zwei Menschen jeder einen Apfel haben
und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen.
Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben
und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei neue Gedanken
"Platon"

michi
Beiträge: 26
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2009, 18:46

Re: Ausfallraps in der Wintergerste

Beitrag von michi » Dienstag 5. Oktober 2010, 18:26

Hallo,
Fenikan reicht im Herbst sicher nicht gegen großen Ausfallraps!
Jetzt im Herbst mich Wuchstoffen herumoperieren wenn in der Gebrauchsanweisung steht "warme und wüchsige Anwendungsbedingungen" weis ich auch nicht so recht.
Am sichersten ist ein Sylfonylharnstoff z. B. Pointer.

Da Fenikan aber nicht 100%ig gegen Klette ist und du sowieso meistens im Frühjahr nachbehandeln musst würde ich so vorgehen:

wenn der Ausfallraps die Gerste nicht allzu stark unterdrückt dann im Herbst Fenikan 2,5 - 3 l + IPU und dann im Frühjahr mit Primus oder Hoestar nach (nimmt Klette und Ausfallraps)

wenn der Ausfallraps zu massiv wird, dann im Herbst was mit Wirkung gegen Raps z. B. Falcon gegen Windhalm (wenn´s um Fuchsschwanz geht habe ich im vorherigen Thema schon einige Vorschläge gemacht)

Antworten