Bioraps hat abgehoben

goos
Beiträge: 388
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 21:15

Re: Bioraps hat abgehoben

Beitrag von goos » Montag 17. November 2008, 09:57

:mrgreen:


ist schon krass...
ob da anwalzen das richtige ist ?
da hilft nur noch beten.....


goos
Der horizont der meisten menschen ist ein kreis mit dem radius 0.,
und das nennen sie ihren standpunkt.
dummheit ist vererbbar, da helfen keine pillen......

Georg Doppler
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 21:07
Wohnort: Waizenkirchen - Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Bioraps hat abgehoben

Beitrag von Georg Doppler » Montag 17. November 2008, 21:55

Vergangenes Jahr:
Gleiche Mischung, gleicher Saattermin, gleiche Saatstärke, aber halt anderer Witterungsverlauf.
Aus der Ferne hat der Bestand ähnlich ausgesehen; der Raps war aber vor Winter nicht abgehoben.
Zwischenfruchtkomponenten sind dann komplett abgehoben und es wurde ein recht schöner Bestand. Kurz vor der Ernte leider Hagel - trotzdem aber noch 1500kg/ha.
Für Bio bin ich damit zufrieden (besonders bei Vorfrucht WW und Vorvorfrucht Körnermais).
Mal sehen wie´s diesmal ausgeht - mit beten ... ;)
Georg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bio-Marktfruchtanbau, Blonde d´Aquitaine hornlos Zucht, Freilandschweinehaltung in Oberösterreich:
Mulch- und Direktsaat auf mittelschwerem Lehm, 360m, 900mm, 7,8 Grad
http://www.biohofdoppler.at
Vibroflex, John Deere 750a, Dynadrive

goos
Beiträge: 388
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 21:15

Re: Bioraps hat abgehoben

Beitrag von goos » Montag 17. November 2008, 22:59

:mrgreen:

der vegetationskegel ist schon extrem hoch....
ist der vegetaionskegel länger als 2,5 - 3 cm steigt das auswinterungsrisiko.....
bei kahlfrösten und minustemperaturen um 15 ° C ist das äußerst problematisch !


goos
Der horizont der meisten menschen ist ein kreis mit dem radius 0.,
und das nennen sie ihren standpunkt.
dummheit ist vererbbar, da helfen keine pillen......

Georg Doppler
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 21:07
Wohnort: Waizenkirchen - Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Bioraps hat abgehoben

Beitrag von Georg Doppler » Sonntag 8. März 2009, 23:38

Tja - -15 Grad und darunter (-18) als Kahlfrost hatten wir schätzungsweise 5mal und auch sonst war der Winter nicht grad "Rapsfreundlich" heuer.
Seit 3 Tagen ist nun der Schnee weg.
Hab keine abgefrorenen Pflanzen gefunden. zumindest nicht erkennbar. Der Bestand schaut allerdings schon recht arm aus.
Auf dem zweiten Bild sieht man genau die Grenze zwischen gewalzt und ungewalzt.
Wir werden sehen was draus wird - die Hoffnung stirbt zuletzt.
Georg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bio-Marktfruchtanbau, Blonde d´Aquitaine hornlos Zucht, Freilandschweinehaltung in Oberösterreich:
Mulch- und Direktsaat auf mittelschwerem Lehm, 360m, 900mm, 7,8 Grad
http://www.biohofdoppler.at
Vibroflex, John Deere 750a, Dynadrive

Georg Doppler
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 21:07
Wohnort: Waizenkirchen - Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Bioraps hat abgehoben

Beitrag von Georg Doppler » Sonntag 8. März 2009, 23:41

Und noch ein Bild:
Problematisch wird teilweise das viele Ausfallgetreide werden, denke ich.
georg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bio-Marktfruchtanbau, Blonde d´Aquitaine hornlos Zucht, Freilandschweinehaltung in Oberösterreich:
Mulch- und Direktsaat auf mittelschwerem Lehm, 360m, 900mm, 7,8 Grad
http://www.biohofdoppler.at
Vibroflex, John Deere 750a, Dynadrive

Florian Hille
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 23. November 2008, 20:45

Re: Bioraps hat abgehoben

Beitrag von Florian Hille » Montag 24. Mai 2010, 11:05

Hallo Georg,

was ist eigentlich aus deinem Raps geworden? Wie bist Du zur Herbstaussaat 2009 vorgegangen und was steht nun auf
deinen Rapsfeldern? Wie machst Du den Stickstoff nach Körnermais, Wweizen für den Raps mobil? Kann mir kaum vorstellen
dass da die abfrostenden Leguminosen genügen.

Nette Grüße,

Florian
Heimat Cottbus; großes Interesse an Methoden alternativer Landwirtschaft seit einigen Jahren; Laufbahn: Abitur; Praktikas
im Ackerbau ( Bio-Dyn, / Direktsaat etc.) ; Lehre zum Ldw. ( Direktsaatbetrieb) nach 2 Jahren bestanden

Antworten