Zwischenfrüchte selber anbauen !

Andreas Lemke
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 15. Oktober 2008, 18:42

Zwischenfrüchte selber anbauen !

Beitrag von Andreas Lemke » Samstag 1. November 2008, 19:54

Welche lassen sich gut nachbauen welche eher schlecht !!!

Denke Gelb-Senf,Hafer,Lupine und Erbse müssen wohl gut funktionieren !

Aber Seradella,Ölrettich,Phacelia, und Sommerwicke usw was ist damit ???

Wollte dieses ja Senf, Ölrettich und Seradella Probieren ..!

Ist der Ölrettich die bessere Zwischenfrucht als Gelb-Senf, wegen der wohl besseren Pfahlwurzel ??

goos
Beiträge: 388
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 21:15

Re: Zwischenfrüchte selber anbauen !

Beitrag von goos » Samstag 1. November 2008, 20:06

:mrgreen:
Wollte dieses ja Senf, Ölrettich und Seradella Probieren ..!
machs doch einfach......
wo liegt das problem ?


goos
Der horizont der meisten menschen ist ein kreis mit dem radius 0.,
und das nennen sie ihren standpunkt.
dummheit ist vererbbar, da helfen keine pillen......

Kohl
Beiträge: 193
Registriert: Montag 13. Oktober 2008, 12:08

Re: Zwischenfrüchte selber anbauen !

Beitrag von Kohl » Sonntag 2. November 2008, 08:38

Ich bin ein absoluter Fan von Sortenmischungen beim Zwischenfruchtanbau. Habe beste Erfahrungen mit W-Roggen/Hafer/Senf/Sonnenblumen gemacht.....

Bin jetzt allerdings in einem Mulchsaatprogramm und dort wird der Bezug von vorgegebenen Mengen Z-Saatgut zur Bedingung gemacht :(
100% Mulchsaat, konventinell, Scheibenschardrilltechnik
50% Wintergetreide, 50% Silomais,
100% Zwischenfrüchte nach Getreide

goos
Beiträge: 388
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 21:15

Re: Zwischenfrüchte selber anbauen !

Beitrag von goos » Sonntag 2. November 2008, 08:48

:mrgreen:
Bin jetzt allerdings in einem Mulchsaatprogramm und dort wird der Bezug von vorgegebenen Mengen Z-Saatgut zur Bedingung gemacht
und genau hier liegt der hase im pfeffer.......
der "dumme" bauer hat die arbeit und die industrie verdient das geld...
bei den derzeitigen zwischenfrucht-saatgutpreisen, die jenseits von gut und böse sind,
ist das ein nullsummenspiel.....bei dem die landwirte nur unmengen diesel verpuffen !!


goos
Der horizont der meisten menschen ist ein kreis mit dem radius 0.,
und das nennen sie ihren standpunkt.
dummheit ist vererbbar, da helfen keine pillen......

Georg Doppler
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 21:07
Wohnort: Waizenkirchen - Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Zwischenfrüchte selber anbauen !

Beitrag von Georg Doppler » Sonntag 2. November 2008, 09:50

Ihr müßt wirklich Zwischenfruchtsaatgutbezug nachweisen???
Und ich dachte immer unsere politischen Vertreter in Ö sind schwach ...
Wie schaut euer Mulchsaatprogramm aus und was kriegt ihr dafür?
Georg
Bio-Marktfruchtanbau, Blonde d´Aquitaine hornlos Zucht, Freilandschweinehaltung in Oberösterreich:
Mulch- und Direktsaat auf mittelschwerem Lehm, 360m, 900mm, 7,8 Grad
http://www.biohofdoppler.at
Vibroflex, John Deere 750a, Dynadrive

goos
Beiträge: 388
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 21:15

Re: Zwischenfrüchte selber anbauen !

Beitrag von goos » Sonntag 2. November 2008, 10:03

:mrgreen:

bayern.......kulap a
3.2
Winterbegrünung – A 32
60,– €/ha
bei Kombination mit 1.1
30,– €/ha
3.3
Mulchsaatverfahren – A 33
80,– €/ha
http://209.85.135.104/search?q=cache:Lv ... cd=2&gl=de
http://www.stmlf.bayern.de/agrarpolitik ... ser/11028/

bei 60 euro/ha für die winterbegrünung....
reicht der ausgleich nicht für saatgut und diesel.....
von der arbeit mal ganz zu schweigen......
die "dürfen" landwirte sowieso nicht rechnen......
weil das die rubrik unter hobby fällt !!!

für mein verständnis, ist das alles nur "bauernverlade".......
"es war schon immer so auf der welt, die einen haben die arbeit und die anderen das geld"
zudem wird das noch kontrolliert......und wehe !!!!


goos
Der horizont der meisten menschen ist ein kreis mit dem radius 0.,
und das nennen sie ihren standpunkt.
dummheit ist vererbbar, da helfen keine pillen......

Kohl
Beiträge: 193
Registriert: Montag 13. Oktober 2008, 12:08

Re: Zwischenfrüchte selber anbauen !

Beitrag von Kohl » Sonntag 2. November 2008, 11:55

Standort: Rheinland-Pfalz/ D

Programm nennt sich "Paula", Bindungsfrist 5 Jahre, der Flächenumfang kann aber frei gewählt werden.....

Bei Strohmulch ohne Bodenbearbeitung gibt es 60€/ ha und bei Zwischenfruchtanbau und Verzicht auf wendende Bodenbearbeitung 120€ /ha.....

Ich bringe den Senf (15 kg /ha sind vorgeschrieben) mit einem Schneckenkornstreuer auf der Kurzscheibenegge aus. Ein oder zwei Arbeitsgänge mit der Scheibenegge werden ohnehin durchgeführt, auch zum Einarbeiten der Gülle.....von daher fallen eigentlich keine Ausbringungskosten an.

Ich habe auch ohne Prämien schon flächendeckend Zwischenfrüchte auf der kompletten Silomaisfläche eingesetzt, da die Vorteile die Kosten bei weitem übersteigen :!:
100% Mulchsaat, konventinell, Scheibenschardrilltechnik
50% Wintergetreide, 50% Silomais,
100% Zwischenfrüchte nach Getreide

goos
Beiträge: 388
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 21:15

Re: Zwischenfrüchte selber anbauen !

Beitrag von goos » Sonntag 2. November 2008, 12:30

:mrgreen:

120€ /ha.....das ist ok,
aber irgendwo steht da auch beim kulap in bayern,
was von hauptfruchtmäßiger bestellung (sämaschiene) der zwischenfrucht.....
zudem bezug von zertifiziertem saatgut (beleg muß vorhanden sein, bei kontrolle).......
da hört der spass auf !!


goos
Der horizont der meisten menschen ist ein kreis mit dem radius 0.,
und das nennen sie ihren standpunkt.
dummheit ist vererbbar, da helfen keine pillen......

Kohl
Beiträge: 193
Registriert: Montag 13. Oktober 2008, 12:08

Re: Zwischenfrüchte selber anbauen !

Beitrag von Kohl » Sonntag 2. November 2008, 18:32

Bei Drillsaat geht es mit beispielsweise 12 kg Gelbsenf.......aber die Bestände die mit meiner modifizierten Kurzscheibenegge bestellt sind stehen einer Drillsaat nicht nach....mal sehn vielleicht schaffe ich es ein paar Bilder einzustellen...
100% Mulchsaat, konventinell, Scheibenschardrilltechnik
50% Wintergetreide, 50% Silomais,
100% Zwischenfrüchte nach Getreide

Georg Doppler
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 21:07
Wohnort: Waizenkirchen - Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Zwischenfrüchte selber anbauen !

Beitrag von Georg Doppler » Sonntag 2. November 2008, 23:11

@ Kohl
Was heißt das genau; 120,- + 60,-/ha?
Heißt Zwischenfrucht ich muß auf allen Flächen über Winter ZF haben?

In Ö gibts leider für Nicht Wendend keine Prämie. Unsere Politik und Beratung ist von dem Thema noch Jahrzehnte entfernt.
Dafür ist unser Programm "Begrünung von Ackerflächen" nicht schlecht ( 130 - 190€/ha für max. 40% der Ackerfläche mit Winterbegrünung, je nach Variante) und optional 40€/ha für ev. Mulchsaat im Frühjahr. Pflichtsaatgutbezug gibts bei uns nicht.
Nur werden die Termine in den Varianten leider mit jeder Programmneuauflage praxisfremder.
Georg
Bio-Marktfruchtanbau, Blonde d´Aquitaine hornlos Zucht, Freilandschweinehaltung in Oberösterreich:
Mulch- und Direktsaat auf mittelschwerem Lehm, 360m, 900mm, 7,8 Grad
http://www.biohofdoppler.at
Vibroflex, John Deere 750a, Dynadrive

Antworten