Weizen direkt in Ölrettich drillen?

Antworten
Stefan
Beiträge: 90
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 13:56
Kontaktdaten:

Weizen direkt in Ölrettich drillen?

Beitrag von Stefan » Montag 31. August 2009, 08:21

Hallo liebe Kollegen,
habe Anfang August Ölrettich mit Kleinstreuer (18kg/ha) in Weizenstoppel mit dem Grubber gedrillt/gestreut. Dank zwei Niederschlagsereignissen toller Feldaufgang.
Möchte Mitte Oktober Weizen, Sorte Türkis in den Bestand drillen. Wie ist die beste Vorgehensweise?
a) Ölrettich stehen lassen mit JD-Drille 750 A direkt in den Bestand säen (Aussatstärke?) dann anschließend Roundup?
b) Örettich umlegen (Grubber/Scheibenegge) und dann mit JD-Drille (Aussatstärke anders?) säen?

Wie machens die Profis?
Danke für die Tipps
grüße
Stefan

- Landwirtschaft nah an der Natur -
Mulchsaat, Konventionell, LUZ (25%), Getreide (50%), ZR (25%), ZWF nach Getreide, Nordbayern, Trockengebiet

Kohl
Beiträge: 193
Registriert: Montag 13. Oktober 2008, 12:08

Re: Weizen direkt in Ölrettich drillen?

Beitrag von Kohl » Mittwoch 2. September 2009, 06:49

Wenn eine John Deere zur Verfügung steht, würde ich Variante a nehmen.

Sollte funktionieren und der Auflauf von Gräsern dürfte deutlich reduziert sein.
100% Mulchsaat, konventinell, Scheibenschardrilltechnik
50% Wintergetreide, 50% Silomais,
100% Zwischenfrüchte nach Getreide

York-Th. Bayer
Beiträge: 285
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Weizen direkt in Ölrettich drillen?

Beitrag von York-Th. Bayer » Mittwoch 2. September 2009, 19:54

warum nicht beides nebeneinander?

York-Th.
Landwirtschaft mit Passion

Stefan
Beiträge: 90
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 13:56
Kontaktdaten:

Re: Weizen direkt in Ölrettich drillen?

Beitrag von Stefan » Dienstag 8. September 2009, 14:15

Im Sinne der Erkenntnis-Erlangung wäre beides nicht schlecht. Da ich aber Pflanzenschutz über einen Dienstleister erledigen lasse, werde ich wohl die Variante mit dem Grubber wählen (ist für mich günstiger). Sorte soll Türkis sein. In der letzten LOP war aber die Mulchsaateignung dieser nicht als besonders gut beschrieben. Zur Auswahl steht noch Tommi, Ellvis und JB Asano (fällt für mich aber schon raus). Eure Erfahrungen?

- Landwirtschaft nah an der Natur -
Mulchsaat, Konventionell, LUZ (25%), Getreide (50%), ZR (25%), ZWF nach Getreide, Nordbayern, Trockengebiet

Henning NS
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 08:59

Re: Weizen direkt in Ölrettich drillen?

Beitrag von Henning NS » Mittwoch 28. Oktober 2009, 22:00

Hallo Stefan .

Habe gerade deinen Bericht zum Ölrettich gelesen.
Mich würde es interessieren wie sich der Weizen entwickelt hat und für welche Sorte du dich letzlich enschieden hast.
Welche Bodenverhältnisse hast du?

Stefan
Beiträge: 90
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 13:56
Kontaktdaten:

Re: Weizen direkt in Ölrettich drillen?

Beitrag von Stefan » Donnerstag 29. Oktober 2009, 20:18

Hallo Henning,

ich habe mit mich für die Variante Grubber entschieden (aus Kostengründen, da mein Pflanzenschutz extern erledigt wird).
Der Ölrettich wurde am 6. August gesät und am 25. September gegrubbert. Aussaatstärke 18kg/ha mit Lehner-Streuer auf einem zweibalkingen Grubber Geregnet hat es von der Saat bis zum umlegen 15l/qm (nach der Saat also optimal)
Bestand hatte ca. 40cm Durchwurzelungstiefe erreicht, mehr war auch aufgrund der Trockenheit nicht drin. Toll war aber der Bestand anzuschauen, der lieferte ein perfektes Spiegelbild des Bodens (Fahrgassen, Bodenverdichtung, siehe Bild)
Bodengare war perfekt
Weizen Sorte Türkis wurde am 28. September mit JD 750 A gesät. 280 Kö/qm + einmal Walzen.
Der Bestand ist super gleichmäßig 240-250 Pflanzen/qm sind da.
Trotz des frühen Saattermins ist der Bestand sauber, d.h Herbizid erst im Frühjahr. Vorfrucht war Weizen nach Rüben.
Auf diesem Schlag gibt es von Keuper-Böden bis zum Löß auf Parabraunerde alles (30 BP- 80 BP).

Also ich bin begeistert. Das nächste mal werde ich aber die Variante Rounup + direkt in den Bestand wählen.
Grüße
Stefan
Oelrettich gkb.jpg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Stefan am Dienstag 1. Dezember 2009, 14:30, insgesamt 1-mal geändert.

- Landwirtschaft nah an der Natur -
Mulchsaat, Konventionell, LUZ (25%), Getreide (50%), ZR (25%), ZWF nach Getreide, Nordbayern, Trockengebiet

Henning NS
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 08:59

Re: Weizen direkt in Ölrettich drillen?

Beitrag von Henning NS » Freitag 30. Oktober 2009, 20:04

Hallo Stefan.

Danke für die Mitteilung.
Werde ich wohl nächstes Jahr auch mal ausprobieren.....gefällt mir was ich so gesehen habe.
Danke

Antworten