Humus - Die vergessene Klima Chance

Antworten
York-Th. Bayer
Beiträge: 285
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Humus - Die vergessene Klima Chance

Beitrag von York-Th. Bayer » Donnerstag 7. Oktober 2010, 17:36

Hallo,

interessanter Film zum Thema Humus. Leider nur der Trailer mit 10 min..
http://www.youtube.com/watch?v=xvzRk1NG ... re=related
Oder auf der Film Seite www.humus-derfilm.at
Der Hauptfilm mit über 70min lief auf Deutsche Welle in Südamerika in der letzten Woche. Mal sehen wann er in die einheimische Kanäle es schafft.
Ruhig für den Film Werbung machen. Er ist sehr ambitioniert und ansprechend für die heutigen Sehgewohnheiten.
Gruß & Viel Spaß!
York-Th. Bayer
Landwirtschaft mit Passion

joe_d
Beiträge: 102
Registriert: Freitag 7. August 2009, 21:30

Re: Humus - Die vergessene Klima Chance

Beitrag von joe_d » Freitag 8. Oktober 2010, 15:21

Ist auf jeden Fall sehenswert
es wird viel vom Humusaufbau gesprochen, aber wenig und ungenau darüber berichtet....
gesehn sollte man ihn als Landbewirtschafter auf jedenfall

schönes We
Joe

Bodenfeuchtigkeit nähert sich in Oberösterreich schön langsam wieder Richtung 20%
als das Leben vom Wasser auf das Land kam, wurden tendenziell von jenen die Geschlechtsorgane immer schöner, die ihre Verdauungsorgane in den Boden trieben, gegen über jenen die sie mit sich herumtrugen.....

ANDERSgesehn
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 18:35

Re: Humus - Die vergessene Klima Chance

Beitrag von ANDERSgesehn » Freitag 8. Oktober 2010, 19:47

der versuchslandwirt in kaindorf (steiermark) wird strafrechtlich von der bezirkshauptmannschaft verfolgt, weil er mehrere cm an kompost auf einen (versuchs)feld auftragen lies.

es ist halt die frage, wer wirklich dahinter steckt, unwissenheit der behörden oder
doch eine lobby, die das geschäft an co2-zertifikaten nicht an landwirte überlassen wollen?

lg
ANDERSgesehn.

ps: durch meine vergangenheit, das leistungspflügen, kenne ich auch diese (steirische) böden. man sagte zu dieser zeit nicht pflügen sondern baggern (ziegelstein an ziegelstein, und absolut nichts krümmeliges). diese (steirischen) böden haben einen humusgehalt unter 1%.
schweinezucht & schweinemastbetrieb mit
pseudovergleyte parabraunerde, 60-68 bodenpunkte
290-410m seehöhe ~900mm jahresniederschlag 9° temp.
im letzten jahrtausend weltmeister in stoppelpflügen.
es ist verdammt hart bauer zu sein.

ANDERSgesehn
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 18:35

Re: Humus - Die vergessene Klima Chance

Beitrag von ANDERSgesehn » Freitag 8. Oktober 2010, 19:54

joe_d hat geschrieben:
Bodenfeuchtigkeit nähert sich in Oberösterreich schön langsam wieder Richtung 20%
joe, der ostwind geht entweder 3 tage oder 3 wochen, jetzt
sind wir bei tag 7, also wird´s sicher noch trockener.

weiters hat es vor michael (29.sept.) bei uns heruntergeschneit,
somit gibt´s einen schönen herbst.

lg
ANDERSgesehn.
schweinezucht & schweinemastbetrieb mit
pseudovergleyte parabraunerde, 60-68 bodenpunkte
290-410m seehöhe ~900mm jahresniederschlag 9° temp.
im letzten jahrtausend weltmeister in stoppelpflügen.
es ist verdammt hart bauer zu sein.

York-Th. Bayer
Beiträge: 285
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Humus - Die vergessene Klima Chance

Beitrag von York-Th. Bayer » Samstag 9. Oktober 2010, 08:58

Der Film ist gut weil jeder es dadurch verstehen kann. Er hat einen schönen Spannungsbogen. Ob der massive Einsatz von Kompost bei diesen "Ziegelstein Böden" wirklich die alleinige Lösung, da hege ich doch große Zweifel. Ich habe Gestern Flächen mir angesehen wo wir diese Böden haben und gerade die Ziegelsteine gedreht werden. In der Nachbarschaft, Feldnachbarn, sind 2 No Till Betriebe. Diese Böden haben einen natürlichen Humusgehalt von über 7%.
Werde im laufe des Tages Bilder von dem Vergleich unter einem neuen Thema rein stellen.

Die frage die ich mir nach dem Film stelle, und nicht nur nachher, ist: Wo soll der ganze Kompost herkommen? Denn dieser Kompost ist mal als organische Menge irgendwo geholt worden. Der geringste Teil stammt ja aus dem menschlichen Abfall. Rauben wir nicht damit anderen Flächen Organik um die Kulturflächen wieder Organik zuzuführen?
York-Th.
Landwirtschaft mit Passion

Antworten