hier mal .....bioregenwürmer

Antworten
goos
Beiträge: 388
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 21:15

hier mal .....bioregenwürmer

Beitrag von goos » Freitag 2. April 2010, 15:33

:mrgreen:
Während sich auf konventionell bewirtschafteten Äckern durchschnittlich 16 Regenwürmern pro qm finden lassen, sind es bei Sepp Braun ca. 350 bis 400, d.h. ungefähr das 25-fache.
http://www.eco-world.de/scripts/basics/ ... 5&a_no=668

der glaube versetzt berge... :mrgreen:
Der horizont der meisten menschen ist ein kreis mit dem radius 0.,
und das nennen sie ihren standpunkt.
dummheit ist vererbbar, da helfen keine pillen......

Stefan
Beiträge: 90
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 13:56
Kontaktdaten:

Re: hier mal .....bioregenwürmer

Beitrag von Stefan » Freitag 2. April 2010, 19:04

Hallo Goos,
danke für Deine Links - beste Suchmaschine im GKB-Forum!
......ich halte es schlicht für Quatsch, dass jetzt schon die Anzahl der Regenwürmer ein Masstab für "gute" und "schlechte" Landwirtschaft sein soll. Ich bin der Ansicht, dass wenn wir weiter in Teilen dogmatisch unserer Erkenntnisse und unser Wissen vertreten, kann es dazu führen, dass die Regenwürmer-Anzahl bald einen CC-Status bekommt und das Erosionskataster nur der Anfang einer neuen Bürokratisierungswelle sein wird.
Danke noch mal - bitte weitersuchen!
grüße
Stefan

- Landwirtschaft nah an der Natur -
Mulchsaat, Konventionell, LUZ (25%), Getreide (50%), ZR (25%), ZWF nach Getreide, Nordbayern, Trockengebiet

Georg Doppler
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 21:07
Wohnort: Waizenkirchen - Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: hier mal .....bioregenwürmer

Beitrag von Georg Doppler » Freitag 2. April 2010, 21:18

hallo!
Hoffe ihr habt nicht den Eindruck, dass es meine Absicht war zwischen bio und konvi zu polarisieren. War sicher nicht meine Absicht. Ich denke das große Plus dieses Forums ist gerade dass solche Dinge sich hier in Grenzen halten und der fachliche Austausch und das Voneinanderlernen im Vordergrund stehen. Genau das ist es aber auch was Sepp Braun für alle so interessant macht; egal ob bio oder nicht. Ich kenne ihn und seinen Betrieb schon lange und er ist sicher einer von dem wir alle eine Menge lernen können. Goos ich erlaub mir auch ein Suchergebniss einzustellen ;)
http://www.google.at/search?hl=de&q=Jos ... uche&meta=
In den div. Artikeln steht einiges von den innovativen Dingen, die Sepp Braun macht.
Siehe auch LOP 08/2009
liebe Grüße
Georg
Bio-Marktfruchtanbau, Blonde d´Aquitaine hornlos Zucht, Freilandschweinehaltung in Oberösterreich:
Mulch- und Direktsaat auf mittelschwerem Lehm, 360m, 900mm, 7,8 Grad
http://www.biohofdoppler.at
Vibroflex, John Deere 750a, Dynadrive

Antworten