Hilfe bei Raps anbau!

Manuel Liebhart
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 12. Juli 2011, 14:00

Hilfe bei Raps anbau!

Beitrag von Manuel Liebhart » Montag 29. August 2011, 15:46

Hallo! Vielleicht hat von euch jemand einen gute Tipp für mich! Also ich hab nach WW seicht Gegrubbert und den Weizen etwas auflaufen lassen dann Tiefenlockerung und mit Horsch pronto Raps angebaut (Vispi 3,3 kg/ha)! Saattermin 20.08 und gleich in der Nacht stark Regen!!! Jetzt hab ich das Problem das sich eine sehr harte Kruste gebildet hat und der Raps sehr schlecht und nur vereinzelnd durchkommt! Was könnt ich da machen oder einfach nur warten!!!??? Danke schon für antworten MfG manuel
Zuletzt geändert von Manuel Liebhart am Montag 29. August 2011, 22:54, insgesamt 1-mal geändert.

ulikum
Beiträge: 393
Registriert: Montag 1. Februar 2010, 14:48

Re: Hilfe bei Raps anbau!

Beitrag von ulikum » Montag 29. August 2011, 21:49

Hallo Manuel,

da ich deine Böden nicht kenne, kann ich nur von meinen Böden ausgehen.

Bei mir würde ich nach einem solchen Ereignis den Raps neu säen.
Walzen zum Auflockern des Bodens hat auf meinem Betrieb nichts gebracht.
Wenn zwei Menschen jeder einen Apfel haben
und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen.
Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben
und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei neue Gedanken
"Platon"

York-Th. Bayer
Beiträge: 285
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Raps anbau!

Beitrag von York-Th. Bayer » Dienstag 30. August 2011, 06:51

ich würde mir die ganze Sache mal von unten, aus Sicht des Rapses ansehen. Also, mal kurz die Kruste anheben.
Der Raps wird im sog. "Weißen Faden" stadium sein und da sind alle Keimpflanzen sehr empfindlich für mechanischie Beschädigungen. Deswegen gibt es ja Striegel als Zinken & Rollstriegel. Die reißen nicht nur das Unkraut raus sondern sorgen für eine leichte Bodenbewegung und diese führt zum Abbrechen des "Weißen Fadens", d.h. des Keimlings. So ich beobachten konnte ist dann die Pflanze Tod.
Ich schließe mich Ulikum an, wenn die Kruste Stabil ist bleibt nur eine Neuansaat.
York-Th.
Landwirtschaft mit Passion

Bayer40
Beiträge: 78
Registriert: Freitag 31. Oktober 2008, 10:42

Re: Hilfe bei Raps anbau!

Beitrag von Bayer40 » Mittwoch 31. August 2011, 10:07

Hallo
habe selbesproblem.
Kruste nicht unbedingt steinhart... aber körner teilweise 4-5 cm in der erde(verschlemmung)
aussaatstärke ca. 40 kö/m²
aussaat 22-24 august.
aktuell zwischen 5 und 15 pflanzen pro m² da , wenn man kruste weggibt
noch keimlinge.
berater hat angedacht mit scheckenkornstreuer 1kg saatgut darüber zu streuen
das sind ca. 15 kö/m²- und kürzung im 4 blatt zur bestandesglättung
für freitag ist evtl. niederschlag angesagt.

was sagt ihr dazu?? kann es dann bei der UK bekämpfung zu problemen kommen??

danke und grüße

Manuel Liebhart
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 12. Juli 2011, 14:00

Re: Hilfe bei Raps anbau!

Beitrag von Manuel Liebhart » Mittwoch 31. August 2011, 15:19

Tja ich hab mir meinen Raps auch noch mal genauer angesehen und unter der Kruste sind ebenfalls Keimlinge vorhanden die auch sicher durchkommen wenn es regnen würde! Für eine neusaat ist es mir schon etwas zu spät! Hab ca 5 -12 Pflanzen pro m²! Das mit der nachsaat hab ich mir auch schon überlegt bzw durchgeführt! Aber ich hab die Rapskörner mit etwas feuchten Sand vermischt und mit Düngerstreuer ausgebracht!
Aber meinst du Bayer 40 das der Raps schon mit 4 Blättern zurück gespritzt gehört!? Denk das er da noch sehr schwach ist und stark geschädigt wird!
Denk mal wenn 15 starke Pflanzen pro m2 gleichmäßig verteilt sind und dann noch gut durch den Winter kommen durchaus in der Lage sind Höchsterträge zu bringen

ulikum
Beiträge: 393
Registriert: Montag 1. Februar 2010, 14:48

Re: Hilfe bei Raps anbau!

Beitrag von ulikum » Mittwoch 31. August 2011, 20:44

Hallo,

habe bis jetzt noch keinen Raps gesät, der Weizen hat erst in der letzten Woche das Feld geräumt, und zur Zeit ist es mir noch zu nass.
Am Wochenende soll es dann nach Wetterbericht passen.

mal eine Frage zum besseren Verständnis:
War der Acker gepflügt oder wurde eine Mulchsaat durchgeführt ?
Wenn ich es richtig verstanden habe wurde der Raps auf die harte Oberfläche mit einem Streuer ausgebracht ?
Wäre da nicht ein anwalzen förderlich um die nachsaat in den Boden zu drücken ?

Bei 5 bis 12 Pflanzen je qm gleichmäßig verteilt hätte man sich bei Hybriden auch eine Nachsaat ersparen können.
Für Liniensorten würde ich nach meinen Erfahrungen 15 Pflanzen als das äußerste nach unten hin ansehen.
Den Raps ab dem vierten Blatt zurück spritzen geht, aber an welches Mittel hast du denn gedacht und in welcher Aufwandmenge ?
Wenn zwei Menschen jeder einen Apfel haben
und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen.
Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben
und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei neue Gedanken
"Platon"

Manuel Liebhart
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 12. Juli 2011, 14:00

Re: Hilfe bei Raps anbau!

Beitrag von Manuel Liebhart » Samstag 3. September 2011, 04:16

Hallo
Es wurde Mulchsaat durchgeführt wie ich im ersten Bericht beschrieben hab!
Anwalzen ist sicher gut nur in meinen Fall nicht sinnvoll da einige Pflanzen schon aufgelaufen sind! Hätte gehofft das mir da etwas regen weiterhelfen würde!!!
Mfg

ulikum
Beiträge: 393
Registriert: Montag 1. Februar 2010, 14:48

Re: Hilfe bei Raps anbau!

Beitrag von ulikum » Sonntag 4. September 2011, 15:08

Hier ein paar Bilder einen Tag nach der Aussaat.

Direktsaat (der Boden war noch zu feucht)
Bild
Mulchsaat, (vorarbeit mit Dynadrive auf ca. 3 bis 4 cm eingestellt.)
Bild
Vergleich links Direktsaat- rechts Mulchsaat (Bild mitte die alte Fahrgasse rechte Hälfte ist Mulchsaat)
Bild

weitere Vergleichsbilder folgen im Laufe des Herbst.
Wenn zwei Menschen jeder einen Apfel haben
und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen.
Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben
und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei neue Gedanken
"Platon"

Manuel Liebhart
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 12. Juli 2011, 14:00

Re: Hilfe bei Raps anbau!

Beitrag von Manuel Liebhart » Donnerstag 10. November 2011, 10:15

Hallo!
Ich hab ja diesen Beitrag eröffnet und bin froh das doch einige antworten und erfahrungen gekommen sind! Die rapsbestände haben sich doch noch recht schön entwickelt! Wollte einige Bilder hochladen nur klappt das Net so recht!
Aber jetzt hat fast jede Pflanze ein dürres Blatt und die anderen verfärben sich rötlich!
Kann es sein das meinen Raps das N fehlt oder ist das eh normal zu dieser Jahreszeit!?
Wenn ja soll jetzt noch gedüngt werden oder eher zeitiger im Frühling?

MfG manuel

Konrad Steinert
Beiträge: 507
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 14:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Raps anbau!

Beitrag von Konrad Steinert » Donnerstag 10. November 2011, 16:23

Die roten Verfärbungen beim Raps deuten eher auf Schwefel- als auf N-Mangel hin; im Frühjahr daher zur Andüngung ein S-haltigen N-Dünger einsetzen!
Dr. Konrad Steinert
Redaktion
LOP LANDWIRTSCHAFT OHNE PFLUG
Das Fachmagazin für den
professionellen Pflanzenbau
http://www.pfluglos.de

Antworten