Schwefel auf´s Feld bekommen

Antworten
Andreas Lemke
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 15. Oktober 2008, 18:42

Schwefel auf´s Feld bekommen

Beitrag von Andreas Lemke » Donnerstag 29. Januar 2009, 19:15

Moin Leute
Streuen dieses Jahr Harnstoff, jetzt überlege ich wie ich den Schwefel auf´s Feld bekomme da auch nicht mehr soviel Kali 40 gestreut werden soll bin ich eine bissel am grübeln ( wie immer )?


Kieserit ?

Aber was haltet ihr von DOLOSUL 10 + 6 idet der Schwefel gleich zusetzen mit dem im Kieserit zwecks Pflanzenverfügbarkeit usw ... kenne diesen Dünger(kalk) nicht wirklich auch ob er sich gut Streuen lässt mit dem Düngerstreuer(27m)?



Oder doch Blattdünger(Bittersalz) ???

gruss lemme

Fritz Ponschab
Beiträge: 16
Registriert: Montag 13. Oktober 2008, 03:20
Wohnort: Im Herzen Bayerns

Re: Schwefel auf´s Feld bekommen

Beitrag von Fritz Ponschab » Donnerstag 29. Januar 2009, 20:58

Hallo Lemme,


es gibt eine ganze Anzahl an stark schwefelhaltigen Düngern:

schwefelaures Ammoniak.....24 %
Patentkali.........................17 %
Alzon...............................16 %
Bittersalz..........................13 %

viel Spaß beim Preispoker.


Schöne Grüße aus Bayern


Fritz

York-Th. Bayer
Beiträge: 285
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schwefel auf´s Feld bekommen

Beitrag von York-Th. Bayer » Montag 2. Februar 2009, 17:38

es gibt eine ganze Anzahl an stark schwefelhaltigen Düngern:

schwefelaures Ammoniak.....24 %
Patentkali.........................17 %
Alzon...............................16 %
Bittersalz..........................13 %

nicht zu vergessen
Elementar Schwefel mit 90 % S
ASL Lösung mit 9 % S

York-Th. Bayer
Zuletzt geändert von York-Th. Bayer am Donnerstag 30. September 2010, 21:51, insgesamt 1-mal geändert.
Landwirtschaft mit Passion

Remigius Brenner
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 5. November 2008, 07:39

Re: Schwefel auf´s Feld bekommen

Beitrag von Remigius Brenner » Donnerstag 30. September 2010, 20:10

Hallo York

granulierten elementaren Schwefel mit 90 % S. In welchen Mengen zu Raps im Herbst soll ich den einsetzen??? Habe grundsätzlich S- Mangel Standorte. Arbeite sonst viel mit SSA.
Gruß Remigius

Konrad Steinert
Beiträge: 507
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 14:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schwefel auf´s Feld bekommen

Beitrag von Konrad Steinert » Freitag 1. Oktober 2010, 13:30

Elementarer Schwefel wird nur sehr langsam abgebaut, sollte also eher eine Ergänzung zur konventionellen Schwefeldüngung mit Sulfaten wie ASS oder Bittersalz sein. Interessant ist beim elementaren Schwefel die Unterstützung der Fungizidwirkung, hier bietet siich eine Beimengung an.
Dr. Konrad Steinert
Redaktion
LOP LANDWIRTSCHAFT OHNE PFLUG
Das Fachmagazin für den
professionellen Pflanzenbau
http://www.pfluglos.de

York-Th. Bayer
Beiträge: 285
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schwefel auf´s Feld bekommen

Beitrag von York-Th. Bayer » Donnerstag 14. Oktober 2010, 16:38

Remigius Brenner hat geschrieben:Hallo York

granulierten elementaren Schwefel mit 90 % S. In welchen Mengen zu Raps im Herbst soll ich den einsetzen??? Habe grundsätzlich S- Mangel Standorte. Arbeite sonst viel mit SSA.
Gruß Remigius
Herr Remigius,

selbst am 30ten September war es für diese Aktion etwas spät. Wie andere schon schreiben muss der Elementar S erst zu einem Sulfat-S von den Bakterien umgebaut werden bevor er Pflanzenverfügbar ist. die Geschwindigkeit dieses Umbaues hängt von ein paar Umweltbedingungen ab. Einer der bekanntesten Lieferanten von Elementar S empfiehlt das S in der Vorfrucht aus zubringen. Die empfohlenen Mengen bewegen sich um die 20 kg/ha 90er Material. Alle meine Ausführungen beziehen sich auch diesen Lieferanten.
Im Rahmen der Rapool Wintertreffen war ja im letzten Winter der Schwefel ein Thema. Die Zusammenfassung des Vortrages von C. Felgentreu ist sicherlich lesenswert. Sie finden die Zusammenfassung unter: http://www.rapool.de/index.cfm/nav/153/article/427.html
MfG
York-Th. Bayer
Landwirtschaft mit Passion

Georg Doppler
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 21:07
Wohnort: Waizenkirchen - Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Schwefel auf´s Feld bekommen

Beitrag von Georg Doppler » Montag 30. März 2015, 23:14

Hallo!
Wir verwenden auch elementaren S, sowohl granuliert als auch als Güllezusatz.
Kann sich elementarer S in der Saatrille negativ auswirken? Da er ja so langsam umsetzt würde ich gerne Rauhafer mit S als Zwischenfrucht säen und im Frühjahr dann Ackerbohnen direkt hineinsäen. Bringt es auch etwas wenn ich den S mit Leguminosensaatgut gemisch ausbringe?
lg
Georg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bio-Marktfruchtanbau, Blonde d´Aquitaine hornlos Zucht, Freilandschweinehaltung in Oberösterreich:
Mulch- und Direktsaat auf mittelschwerem Lehm, 360m, 900mm, 7,8 Grad
http://www.biohofdoppler.at
Vibroflex, John Deere 750a, Dynadrive

Wieland Ihm
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 19:55

Re: Schwefel auf´s Feld bekommen

Beitrag von Wieland Ihm » Montag 6. April 2015, 10:19

Grundsätzlich kannst du dein Getreidesaatgut mit Elementatschwefel mischen und gemeinsam drillen. Ein befreundeter Direktsäer hat damit bei Winterweizen gute Erfahrungen gemacht.
Bei Ackerbohnen hätte ich wegen der Entmischung im Tank Bedenken...

Gruß Wieland

Georg Doppler
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 21:07
Wohnort: Waizenkirchen - Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Schwefel auf´s Feld bekommen

Beitrag von Georg Doppler » Montag 6. April 2015, 12:08

Entmischung war gar kein Problem. Die Frage ist, ob die Bohnen heuer überhaupt schon davon profitieren können?
Bio-Marktfruchtanbau, Blonde d´Aquitaine hornlos Zucht, Freilandschweinehaltung in Oberösterreich:
Mulch- und Direktsaat auf mittelschwerem Lehm, 360m, 900mm, 7,8 Grad
http://www.biohofdoppler.at
Vibroflex, John Deere 750a, Dynadrive

Antworten