Benutzername - Änderung der Forumsregeln

Kai Epperlein
Administrator
Beiträge: 73
Registriert: Samstag 11. Oktober 2008, 14:30
Wohnort: Neuenhagen (Brandenburg)
Kontaktdaten:

Benutzername - Änderung der Forumsregeln

Beitrag von Kai Epperlein » Dienstag 9. März 2010, 21:01

Hallo Forumsteilnehmer,

wir möchten hiermit auf eine Änderung unserer Forumsregeln hinweisen.

Zukünftig soll eine Registrierung im GKB e.V. - Forum nur möglich sein, wenn bei der Wahl des Benutzernamens ein Klarname benutzt wird, der aus Vor- und Zuname bestehen sollte.

Für alle registrierten Benutzer, die dieser Regeländerung nicht entsprechen, gilt eine Übergangszeit von drei Monaten. Anschließend wird der Status des Benutzerkontos auf gesperrt gesetzt, so dass das Verfassen von Beiträgen bzw. das Ändern von verfassten Beiträgen nicht mehr möglich ist. Bezüglich der Änderung des Benutzernamens setzen Sie sich bitte mit dem Administrator unter info@gkb-ev.de in Verbindung.

Alternativ besteht für bereits registrierte Benutzer auch die Möglichkeit des Einfügens einer persönlichen Signatur. Sofern davon Gebrauch gemacht wird, kann der bisherige Benutzername beibehalten werden.

Kai Epperlein

tomte
Beiträge: 192
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 11:58

Re: Benutzername - Änderung der Forumsregeln

Beitrag von tomte » Dienstag 9. März 2010, 22:18

Ohne eine ehrliche Begründung ist das nicht akzeptabel!
56ha Wald, 140ha LN (27 Weide/Naturweide), 32 Milchkühe, 1900 Legehennen
lehmiger Sand - sandiger Lehm, 7°C, 450mm, Bio (Demeter)
Kleegras (2jährig), Dinkel, Kartoffel (9ha), Gemüse (9ha), Hafer/Gerste/Erbse/So-Weizen (+Untersaat)

tomte
Beiträge: 192
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 11:58

Re: Benutzername - Änderung der Forumsregeln

Beitrag von tomte » Mittwoch 10. März 2010, 19:58

Kai Epperlein hat geschrieben:Sehr geehrter tomte, welche Begründung wäre akzeptabel.
Vielleicht einfach nur die, dass es sich nach den Regeln der Höflichkeit gehört, sich gegenseitig namentlich ansprechen zu können. Phantasie- oder Geisternamen sind da fehl am Platz.
Sofern Sie Ihre bereits schon sehr umfangreich eingerichtete Signatur um Ihren Namen ergänzen würden, wäre alles in bester Ordnung und Ihr Benutzername "tomte" könnte bestehen bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Kai Epperlein
Nein, Höflichkeit ist keine akzeptable Erklärung. Denn Höflichkeit hat genausowenig mit Realnamen zu tun wie "siezen". Auch haben die Realnamen nicht im geringsten einen Einfluss auf die fachliche Diskussion die wir hier im Forum führen sollten - dem Boden ist der Namen egal - der Respekt und die Achtung die wir ihm (und uns) entgegenbringen ist entscheidend!

Die ehrliche Begründung wäre wohl gewesen, dass das Forenmitglied "goos" auf diesem Wege aus dem Forum geschmissen werden soll. Ein Armutszeugnis das nicht zugeben zu können und sich hinter vorgetäuschter Höflichkeit zu verstecken. Arroganz, Machtmissbrauch und das Ganze noch feige als private Nachricht schicken. Fehlt nur noch der Wink mit dem Datenschutz - meiner Meinung nach sollte man Forderungen nach dem Realnamen nicht stellen, wenn das Forum in dieser Hinsicht schon keinen guten Ruf hat.

Nun gut, was solls - ich habe kein Problem damit mir einen Vornamen und Nachnamen aus dem Telefonbuch auszusuchen wenn das der Vorstellung von Höflichkeit im Forum entspricht. Oder lieber höflich inaktiv mitlesen und dafür das Abonnement der LOP kündigen? Oder doch ein Forum suchen in dem Höflichkeit eine Bedeutung hat und nicht auf irgendwelchen Floskeln beruht?

Was solls, ich bleib bei tomte, was deutlich mehr als nur ein Fantasie- oder Geistername ist...
56ha Wald, 140ha LN (27 Weide/Naturweide), 32 Milchkühe, 1900 Legehennen
lehmiger Sand - sandiger Lehm, 7°C, 450mm, Bio (Demeter)
Kleegras (2jährig), Dinkel, Kartoffel (9ha), Gemüse (9ha), Hafer/Gerste/Erbse/So-Weizen (+Untersaat)

Georg Doppler
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 21:07
Wohnort: Waizenkirchen - Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Benutzername - Änderung der Forumsregeln

Beitrag von Georg Doppler » Mittwoch 10. März 2010, 23:59

"Gründe" gabs meiner Meinung nach schon einige in der Vergangenheit.
Ich hab prinzipiell nichts gegen diese Entscheidung aber stelle eine (vielleicht für "Profiforumler" naive) Frage:
Gibt´s nicht eine Möglichkeit, dass man den Nick und anonyme Signatur behält, der dann für nicht registrierte Besucher zu sehen ist, und die wahre Identität nur unter "Mitglieder", also auch nur für registrierte User einsehbar, aufscheint? Dann bleiben unsere Identitäten für Besucher anonym und wir wissen untereinander mit wem wir es zu tun haben....
Was meint ihr?
Georg
Bio-Marktfruchtanbau, Blonde d´Aquitaine hornlos Zucht, Freilandschweinehaltung in Oberösterreich:
Mulch- und Direktsaat auf mittelschwerem Lehm, 360m, 900mm, 7,8 Grad
http://www.biohofdoppler.at
Vibroflex, John Deere 750a, Dynadrive

Kai Epperlein
Administrator
Beiträge: 73
Registriert: Samstag 11. Oktober 2008, 14:30
Wohnort: Neuenhagen (Brandenburg)
Kontaktdaten:

Re: Benutzername - Änderung der Forumsregeln

Beitrag von Kai Epperlein » Donnerstag 11. März 2010, 08:27

Hallo Herr Doppler,

ich möchte zum Thema nochmal anmerken, dass es ein Forum im Rahmen des Internetauftritts der GKB e.V. bereits seit 2002 gab, welches vielleicht nicht so schön und übersichtlich gestaltet war, wie das Gegenwärtige. Es hatte aber einen entscheidenen Vorteil, es lockte nicht ganz so viele User an, die sich irgendwie hinter Nicknames verstecken müssen.
Aufgrund vieler Anregungen und Wünsche von Forumsteilnehmern ging dann im Oktober 2008 unser jetziges Forum an den Start und es dauerte keine zwei Wochen bis sich die ersten registrierten Forumsteilnehmer heftig angingen. Natürlich immer fein unter Nicknames.
Selbstverständlich stellte die Einrichtung und Kontrolle des Forums auch für mich ein Lernprozess dar. So war es zu Beginn möglich, sich unter Nicknames und der Angabe irgendwelcher Phantasie-Mail-Adressen registrieren zu lassen, um zum Beispiel die Identität anderer Forumsteilnehmer einzusehen. Zwischenzeitlich wurde das Anmeldeprozedere insoweit geändert, dass Phantasieadressen und Spamer geblockt werden. Für registrierte User sind die Identität anderer Teilnehmer weiterhin einsehbar. Um Ihrem Wunsch nachzukommen "mit wem wir es zu tun haben" gab es die Überlegung nach der Änderung des Benutzernamens in einen Klarnamen.
Ganz offensichtlich führte dieser Vorschlag nun bei einigen Usern zu Mißstimmungen, was für mich völlig unverständlich ist, da ich weiterhin davon überzeugt bin, dass es ein Akt der Höflichkeit gegenüber anderen Menschen darstellt, sich ordentlich anzusprechen. Es hat also weder etwas mit Arroganz noch mit Feigheit und wohl erst Recht nicht mit Machtmißbrauch zu tun.

Mit freundlichen Grüßen

Kai Epperlein

ulikum
Beiträge: 393
Registriert: Montag 1. Februar 2010, 14:48

Re: Benutzername - Änderung der Forumsregeln

Beitrag von ulikum » Donnerstag 11. März 2010, 09:55

tomte hat geschrieben:Nun gut, was solls - ich habe kein Problem damit mir einen Vornamen und Nachnamen aus dem Telefonbuch auszusuchen wenn das der Vorstellung von Höflichkeit im Forum entspricht. Oder lieber höflich inaktiv mitlesen und dafür das Abonnement der LOP kündigen? Oder doch ein Forum suchen in dem Höflichkeit eine Bedeutung hat und nicht auf irgendwelchen Floskeln beruht?
Ist das Ihre Art von offenem und ehrlichen Erfahrungsaustausch?

Auf solche Schreiber die es nötig haben ihre Meinung "Kund zu tun" und unbeteiligte Personen aus dem Telefonbuch für Ihre Meinung zu missbrauchen sollte das Forum doch gerne verzichten.
Wenn zwei Menschen jeder einen Apfel haben
und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen.
Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben
und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei neue Gedanken
"Platon"

Kai Epperlein
Administrator
Beiträge: 73
Registriert: Samstag 11. Oktober 2008, 14:30
Wohnort: Neuenhagen (Brandenburg)
Kontaktdaten:

Re: Benutzername - Änderung der Forumsregeln

Beitrag von Kai Epperlein » Donnerstag 11. März 2010, 10:19

Danke Herr Schleiter, Sie haben mir aus dem Herzen gesprochen.

Kai Epperlein

ulikum
Beiträge: 393
Registriert: Montag 1. Februar 2010, 14:48

Re: Benutzername - Änderung der Forumsregeln

Beitrag von ulikum » Donnerstag 11. März 2010, 13:42

Noch eine Anmerkung zu dem überflüssigen Thema.

Dieses Forum wird von Herrn Epperlein betrieben.
Alle Meinungen die hier gemacht werden müssen im Ernstfall vom Forumsbetreiber vor Gericht vertreten werden.
Aus diesem Grunde alleine schon sollte man so fair sein und sich an die großzügigen Spielregeln die zur Zeit bestehen halten.
Das wir als Mitglieder dieses Forums die Möglichkeit erhalten bei der Gestaltung des Forums Vorschläge machen zu dürfen sollten wir nutzen und nicht mit überflüssigen und kindischen Meinungen blockieren.

Wem das nicht passt kann sich ja gerne in einem anderem Forum austoben, oder selber mal ein Forum aufbauen und verwalten.

Mein Vorschlag:
Dem Forumsbetreiber liegt eine Postalische Anschrift vor, erst danach wird der Teilnehmer freigeschaltet.
Jeder Teilnehmer trägt in seinem persönlichen Bereich Grunddaten (Betriebsspiegel) ein die festgelegt werden sollten, diese Daten sind nur für andere Mitglieder sichtbar.
Für Besucher dieses Forums besteht die Möglichkeit anhand der Signatur sich einen Kurzüberblick zu verschaffen.

Wem diese Informationen schon zu weit gehen, sollte sich fragen warum er überhaupt in einem Forum aktiv sein möchte.
Beim Stammtisch kennt man ja auch seine Kollegen und keiner käme auf die Idee mit Maske vor dem Gesicht dort zu erscheinen.
Wenn zwei Menschen jeder einen Apfel haben
und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen.
Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben
und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei neue Gedanken
"Platon"

Stefan
Beiträge: 90
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 13:56
Kontaktdaten:

Re: Benutzername - Änderung der Forumsregeln

Beitrag von Stefan » Donnerstag 11. März 2010, 20:23

Hallo Herr Epperlein,
ich kann damit leben. Freie Meinungsäußerung ist in diesem Land ein Grundrecht - die Verfolgung dafür strafbar. Somit sind die "echten" Namen kein Problem - ich gehe davon aus, dass sich so auch der Umgang miteinander im Forum verbessert. Die Wünsche von Herrn Schleiter und Herrn Doppler bitte ich ernsthaft zu prüfen. Danke
grüße
Stefan Doseth

- Landwirtschaft nah an der Natur -
Mulchsaat, Konventionell, LUZ (25%), Getreide (50%), ZR (25%), ZWF nach Getreide, Nordbayern, Trockengebiet

tomte
Beiträge: 192
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 11:58

Re: Benutzername - Änderung der Forumsregeln

Beitrag von tomte » Donnerstag 11. März 2010, 21:10

ulikum hat geschrieben:Ist das Ihre Art von offenem und ehrlichen Erfahrungsaustausch?

Auf solche Schreiber die es nötig haben ihre Meinung "Kund zu tun" und unbeteiligte Personen aus dem Telefonbuch für Ihre Meinung zu missbrauchen sollte das Forum doch gerne verzichten.
Das hast du wohl etwas falsch verstanden. Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass die Forderung nach einem Realnamen nicht das geringste Hindernis darstellt sich hier trotzdem "anonym" aufzuhalten und Troll zu spielen. Meiner Erfahrung nach reizen solche Regeln sogar nur zusätzlich...
Beim Stammtisch kennt man ja auch seine Kollegen und keiner käme auf die Idee mit Maske vor dem Gesicht dort zu erscheinen.
Richtig. Wenn ich mich beim Stammtisch aber mit "tomte" vorstelle, dann heiße ich für den Stammtisch tomte. Es wäre äußerst unhöflich beim Eingang meinen Pass zu verlangen und mich dann mit meinem "Passnamen" anzusprechen (und meine Anschrift zu protokollieren). Genausowenig ist es übrigens üblich sich beim Stammtisch zu siezen (wer will schon solche Distanz...). Kennt man sich besser ergeben sich Namen, Anschrift engere Kontakte usw. von selbst!
Wem das nicht passt kann sich ja gerne in einem anderem Forum austoben, oder selber mal ein Forum aufbauen und verwalten.
Ich habe auch schon Foren administriert, moderiert und sehr viele "Netz-communities" gesehen und erlebt...das war ein sehr schlechtes Argument ;)
Dieses Forum wird von Herrn Epperlein betrieben.
Und deshalb kann er auch machen was er möchte. Aber man sollte sich nicht über Kritik wundern, wenn man unübliche und verpönte Dinge macht.

Code: Alles auswählen

...Die erste und grundlegende Empfehlung der Usenet-Netiquette ist:

    „Vergessen Sie niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“

Einzelne Empfehlungen der Netiquette werden manchmal kritisiert, etwa die Forderung nach einem Realnamen, nach der es im deutschsprachigen Usenet als unhöflich gilt, unter einem falschen Namen (Codename beziehungsweise Pseudonym) zu posten. In vielen Foren und zum Teil auch im Usenet hat diese Empfehlung seit etwa Anfang 2000 an Bedeutung verloren. Seither ist die anonyme Teilnahme an einem Forum allgemein akzeptiert und daher unkritisch, ganz besonders dann, wenn sie aufgrund des Themas oder der Art der Diskussion Anonymität wünschenswert oder notwendig erscheint.

[...]

Personen, welche sich – manchmal im übertriebenen Maße – freiwillig der Kontrolle der Netiquette-Einhaltung widmen, heißen oft abwertend Netcops.

In deutschsprachigen Foren hat sich außerdem das Duzen als Form der Ansprache durchgesetzt. Siezt man, kann das als Ausdruck von Distanz verstanden werden. http://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette#Foren.2C_Usenet
Kai Epperlein hat geschrieben:Selbstverständlich stellte die Einrichtung und Kontrolle des Forums auch für mich ein Lernprozess dar.
Und wird es auch weiter sein. Solche Auseinandersetzungen wie sie hier im Forum vorkamen sind soweit ich diese beobachten (oder daran teilnehmen konnte) völlig harmlos und würden auch zwischen Nachbarn am Stammtisch auftreten. Schön sind sie deswegen nicht - aber durch Regeländerungen auch nicht vermeidbar. Selbst Knigge-Anhänger sind da weit entspannter.
Ich hoffe, dass du lernen kannst von veralteten Gepflogenheiten und Floskeln Abstand zu nehmen und akzeptieren kannst dass es hier um ein Thema geht das weit mehr Bedeutung hat - unser Boden.

Mein Problem mit diesem Thema ist, dass Namen für den Erfahrungsaustausch nicht wichtig sind, für Anreden und respektvollen Umgang sind Nicknamen mehr als genug. Man sollte allen Nutzern ihre Anonymität lassen - eine Grundregel des Internets. Das andere ist, dass ich es absolut nicht in Ordnung finde mit solchen Regelungen Nutzer aus dem Forum zu "entfernen" weil diese etwas zu unbequem sind. Damit macht man es sich zu einfach. Genauso schreckt man damit viele interessante Nutzer ab.
56ha Wald, 140ha LN (27 Weide/Naturweide), 32 Milchkühe, 1900 Legehennen
lehmiger Sand - sandiger Lehm, 7°C, 450mm, Bio (Demeter)
Kleegras (2jährig), Dinkel, Kartoffel (9ha), Gemüse (9ha), Hafer/Gerste/Erbse/So-Weizen (+Untersaat)

Antworten