Cultandüngung

Henning NS
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 08:59

Re: Cultandüngung

Beitrag von Henning NS » Samstag 21. November 2009, 17:15

zum Thema Lagerung kann ich nur sagen

,das es schon einige Fachfirmen gibt die Güllegruben mit einer .Gummiblase auskleiden.Gibt dann auch eine offiezelle Zulassung. Aber auch normale ÜBerseekontäner. Sind momentan aber die Kosten noch zu hoch.

MFG Henning

Stefan81
Beiträge: 94
Registriert: Samstag 15. November 2008, 19:04
Wohnort: Altruppersdorf

Re: Cultandüngung

Beitrag von Stefan81 » Dienstag 12. Januar 2010, 09:53

Hallo Leute
Hat jemand von euch Praxiserfahrungen mit Cultandüngung in Reihenkulturen so wie sie Dr Sommer in seinen Buch beschreibt???

Bei Mais müßten da ja enorme Ertragszuwächse möglich sein, wenn es sich in der Praxis auch so verhält wie er es im Buch beschrieben hat. Außerdem wäre die Cultandüngung denke ich mir eine gute Möglichkeit zur Bekämpfung des Maiswurzelbohrers.(langfristige aufnahme eines Insektiziets über eine lange Vegitationszeit)
Habe jetzt schon einige Mails an die Uni für Bodenkultur in Österreich geschickt aber bei uns kennt das anscheinend kein Schwein und alle sagen, da werden die Industrieabfälle ausgebracht für die man sonst keine Verwendung hat.(Halbwissen das sich die Balken biegen)
Wäre eine super Sache wenn die Elite der Agrarbildung auch mal über ihren Tellerrand blicken würde und Versuche auch im öterreichischen Trockengebiet anstellen würde.
Sollte einer von euch schon Erfahrungen mit solchen Sachen haben oder sollte es bereits weitere Untersuchungen auf diesen Gebiet geben wäre ich euch sehr dankbar für Infos.

MFG
Stefan81
Wissen ist der einzige Rohstoff der sich durch gebrauch vermehrt.
Schöne Grüße aus Niederösterreich
Stefan81

Tyrolens
Beiträge: 66
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 19:33

Re: Cultandüngung

Beitrag von Tyrolens » Dienstag 12. Januar 2010, 11:36

Stefan81 hat geschrieben: Habe jetzt schon einige Mails an die Uni für Bodenkultur in Österreich geschickt aber bei uns kennt das anscheinend kein Schwein...
Das ist halt die BOKU. Die haben "andere" Schwerpunkte. ;)

Die "Entsorgung" von Industrieabfällen hat nicht direkt etwas mit CULTAN zu tun. Du kannst dafür auch allerreinste Laborware verwenden. Alles eine Frage des Geldes.


Gruß,

Thomas

York-Th. Bayer
Beiträge: 285
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Cultandüngung

Beitrag von York-Th. Bayer » Dienstag 12. Januar 2010, 23:16

Stefan81 hat geschrieben:Hallo Leute
Hat jemand von euch Praxiserfahrungen mit Cultandüngung in Reihenkulturen so wie sie Dr Sommer in seinen Buch beschreibt???
Die 1ten eigenen Erfahrungen haben wir in '99 gemacht. Zuckerrüben & Mais.
Bei Mais müßten da ja enorme Ertragszuwächse möglich sein, wenn es sich in der Praxis auch so verhält wie er es im Buch beschrieben hat.
Es war nie schlechter. Im Einzelnen haben wir folgendes beobachtet:
Mais:
- mind. gleicher Ertrag
- Kornfeuchte war geringer
- über die N Einspaarung spreche ich lieber nicht, das glaubt eh keiner, außer die die dabei waren.
Zuckerrüben:
Ertrag mind. gleich
- % Zucker um 1% Punkt höher
- Amino N immer im untersten Drittel des regionalen Durchschnittes der jeweiligen Lieferwoche
- N gleiche Beobachtung wie bei Mais
Leider ist die Info die ich noch in meinem "Archiv" fand zu groß. Gerne sende ich jedem auf Anfrage diese Info zu.
Vor ein paar Jahren lief ein Exaktversuch und dieser bestätigte die "Vorgaben" des Buches. Es zeigt sich nur das man auch den entsprechenden Standort, oder zumindest Nährstoffversorgung, benötigt. Prof. Sommer betont immer das er von einer ausreichenden & vor allem harmonischen, Nährstoffversorgung als Voraussetzung ausgeht.
die Praxis ist wohl schon weiter und setzt diese Art der Düngung regional in größerem Stil stabil ein.
Außerdem wäre die Cultandüngung denke ich mir eine gute Möglichkeit zur Bekämpfung des Maiswurzelbohrers.(langfristige aufnahme eines Insektizids über eine lange Vegetationszeit)
Das ist Praxis in verschiedenen Ländern. Die Wirksamkeit des Insektizids ist auch in Exaktversuchen in D. schon unter Praxisbedingungen dokumentiert worden. Aber da keine Zulassung wird es nicht gemacht, in der Praxis.
Habe jetzt schon einige Mails an die Uni für Bodenkultur in Österreich geschickt aber bei uns kennt das anscheinend kein Schwein und alle sagen, da werden die Industrieabfälle ausgebracht für die man sonst keine Verwendung hat.(Halbwissen das sich die Balken biegen)
Denke das bezieht sich auf die ASL Lösung. Und es stimmt, es gibt Herkünfte, die sind Abfall und dürfen nicht ldw. verwertet werden. In einem früheren Beitrag fwürde das schon beschrieben.
Nur man kann es auch mit festen Düngern, wie Schwefelsaures Ammoniak, machen. Wird auch in Österreich schon gemacht, mit guten Erfolgen.

Wäre eine super Sache wenn die Elite der Agrarbildung auch mal über ihren Tellerrand blicken würde und Versuche auch im öterreichischen Trockengebiet anstellen würde.
Wieso immer auf Versuche von außen warten? Da wartet man mind. 3 Jahre bis ein Ergebniss veröffentlicht wird. Wieso soll das nicht auch bei Ihnen gehen wenn es unter vergleichbaren Boden & Klima Bedingungen woanders auf dieser Welt geht. Im Grunde ist die NH3 Gas Düngung in den USA, oder auch Frankreich, Ukraine, nichts anderes als eine CULTAN Düngung.
Sollte einer von euch schon Erfahrungen mit solchen Sachen haben oder sollte es bereits weitere Untersuchungen auf diesen Gebiet geben wäre ich euch sehr dankbar für Infos.
Das Thema wird in einem Block auf der GKB Jahrestagung angesprochen werden. Ein paar Tage vorher gibt es in den gleichen Räumen die Tagung zur Injektionsdüngung. Info finden Sie hier: http://www.jki.bund.de/no_cache/de/star ... ehren.html.
MFG
Stefan81

Und bei Frühjahrskulturen benötigen Sie ja nur eine Drille die neben der Saat auch den Dünger entsprechend plaziert. Dies können ja schon div. Maschinen, und eine davon befindet sich schon in Ihrer Nähe.

Gruß

York-Th.
Landwirtschaft mit Passion

Stefan81
Beiträge: 94
Registriert: Samstag 15. November 2008, 19:04
Wohnort: Altruppersdorf

Re: Cultandüngung

Beitrag von Stefan81 » Mittwoch 13. Januar 2010, 18:27

hallo Leute
Stimmt es das man die Cultandüngung bei Mais erst im 6Blattstadion machen sollte und nur in jede zweite Zwischenreihe der Dünger ausgebracht wird?

Wie sehen die Maschinen dazu aus???
Hätte mir gedacht man könnte sich ein Schlitzgerät selbst bauen und mit einen Frontsaattank beschicken.

MFG
Stefan81
Wissen ist der einzige Rohstoff der sich durch gebrauch vermehrt.
Schöne Grüße aus Niederösterreich
Stefan81

York-Th. Bayer
Beiträge: 285
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Cultandüngung

Beitrag von York-Th. Bayer » Mittwoch 13. Januar 2010, 20:16

[quote="Stefan81"]hallo Leute
Stimmt es das man die Cultandüngung bei Mais erst im 6Blattstadion machen sollte
wir haben es oft erst so Spät gemacht, weil vorher keine Zeit dazu da war. Damals gab es das Buch von Prof. Sommer noch nicht. :)
und nur in jede zweite Zwischenreihe der Dünger ausgebracht wird?
Auch das haben wir so gemacht, senkt doch deutlich die Invest Kosten wenn man nur die 1/2 der Schare / Scheibenseche benötigt. Der Zugkraftbedarf senkt sich dadurch auch deutlich.
Wie sehen die Maschinen dazu aus???
Wenn Sie mir Ihre e-mail Adresse senden dann sende ich Ihnen gerne die Info, mit Bildern von unserem Gerät. Ansonsten gibt es hier ein schönes Beispiel: http://www.yetterco.com/PressReleases/T ... 04-24.html. Es gibt in Übersee eine Fülle an Anbietern die von Nachrüstungen, Einzelteilen bis zu kompletten Geräten anbieten. Gleichzeitig gibt es einen Fülle von Anbietern die sich dem Thema Dosierung von Fest aber überwiegend Flüssig & Gasförmig verschrieben haben. Einfach unter dem Stichwort "N Side dressing" mal suchen.
Hätte mir gedacht man könnte sich ein Schlitzgerät selbst bauen und mit einen Frontsaattank beschicken.
Ich habe überwiegend vorhandene Teile genutzt wie:
- ehem. rollculi von Howard - war für Schrottpreis zu bekommen. Die Roll Culi Teile warten noch auf den Schrott, wobei die neuwertig waren.
- Spritzentank von Rau - war bei einem Kunden übrig
Gekauft habe ich nur_
- die Dosierung - habe sie immer noch, inkl. Sensor
- die Scheibenseche zur Injektion

Wie gesagt das Angebot steht. e-mail Adresse senden und die Bilder mit der Dokumentation wird gesendet. Durch die Verkleinerung der Bildgröße würde einfach die Darstellungsqualität zu schlecht.

York-Th.
Landwirtschaft mit Passion

goos
Beiträge: 388
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 21:15

Re: Cultandüngung

Beitrag von goos » Samstag 3. April 2010, 20:57

Der horizont der meisten menschen ist ein kreis mit dem radius 0.,
und das nennen sie ihren standpunkt.
dummheit ist vererbbar, da helfen keine pillen......

ulikum
Beiträge: 393
Registriert: Montag 1. Februar 2010, 14:48

Re: Cultandüngung

Beitrag von ulikum » Samstag 3. April 2010, 21:17

Schön,

aber was willst du uns damit sagen?
Habe den Bericht schon mal gelesen aber mir ist jetzt nichts besonderes aufgefallen,
und es gibt da noch jede Menge im Net was lesenswert wäre.

Schöne Ostern goos
Wenn zwei Menschen jeder einen Apfel haben
und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen.
Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben
und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei neue Gedanken
"Platon"

goos
Beiträge: 388
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 21:15

Re: Cultandüngung

Beitrag von goos » Samstag 3. April 2010, 21:23

:mrgreen:

schöne ostern zurück.....
Der horizont der meisten menschen ist ein kreis mit dem radius 0.,
und das nennen sie ihren standpunkt.
dummheit ist vererbbar, da helfen keine pillen......

goos
Beiträge: 388
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 21:15

Re: Cultandüngung

Beitrag von goos » Samstag 3. April 2010, 22:30

:mrgreen:

heute früh um 7 uhr stand der lohnunternehmer mit dem cultan-injektionsgerät bei mir auf dem feld......
danach suchte ich was über cultan im web.....
fand diesen link und setze ihn ins forum !
nicht mehr und nicht weniger....
Der horizont der meisten menschen ist ein kreis mit dem radius 0.,
und das nennen sie ihren standpunkt.
dummheit ist vererbbar, da helfen keine pillen......

Antworten