Cultandüngung in Zuckerrüben

Antworten
Stefan81
Beiträge: 94
Registriert: Samstag 15. November 2008, 19:04
Wohnort: Altruppersdorf

Cultandüngung in Zuckerrüben

Beitrag von Stefan81 » Donnerstag 22. Oktober 2009, 19:30

Habe eine ganz banale Frage zur Cultan - Düngung im Zuckerrübenanbau???

Kann das Düngerdepot einige cm unter der Rübenpille angelegt werden oder würde das die Pfahlwurzelbildung der Rübe behindern und man müßte das Depot einige cm neben der Rübenreihe platzieren???

Denn z.B. die Einzelkornsämaschien der Fa. Fankhauser legt ja das Depot direkt unter der Reihe ab und ich wollte meine Gaspardo auch mit solchen Zinken mit einer Scheibe ausrüsten.

Mit freundlichen Grüßen aus Österreich
Stefan81
Wissen ist der einzige Rohstoff der sich durch gebrauch vermehrt.
Schöne Grüße aus Niederösterreich
Stefan81

Konrad Steinert
Beiträge: 507
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 14:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Cultandüngung in Zuckerrüben

Beitrag von Konrad Steinert » Freitag 23. Oktober 2009, 07:57

Sie müssten das Depot schon einige Zentimeter neben der Reihe anlegen. Wenn Sie den gesamten N-Bedarf der Rübe von ggf. mehr als 100 kg/ha N ins Depot geben, dann darf das keinesfalls direkt unter der Pille erfolgen, zumal sich die Störung der Bodenkapillarität sich auch nachteilig auf den Aufgang der Rüben auswirkt.
Dr. Konrad Steinert
Redaktion
LOP LANDWIRTSCHAFT OHNE PFLUG
Das Fachmagazin für den
professionellen Pflanzenbau
http://www.pfluglos.de

York-Th. Bayer
Beiträge: 285
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Cultandüngung in Zuckerrüben

Beitrag von York-Th. Bayer » Freitag 23. Oktober 2009, 08:29

Stefan81,

am besten leslen Sie dazu das Buch "CULTAN" von Prof. Sommer. Dort finden Sie nicht nur Ihre Frage beantwortet sondern noch ein paar weitere Hinweise. Denn es ist nicht nur mit der Lage des Depot's getan bei Zuckerrüben.
Wir haben jahrelang Zuckerrüben in Cultan gedüngt, mit sehr guten Ergebnissen. F+ür 2 Reihen lief ein Scheibensech dazwischen und legte das Band ca. 10 - 15 cm tief ab. Wir fuhren erst recht spät, meistens erst kurz bevor man nicht mehr mit dem Schlepper durchfahren konnte. Ergebnisse waren u.a.: mind. 1% mehr Zucker, bessere Ausbeute, bei Trockenheit einen Ertragsvorsprung und in unserem Fall mind. 25% geringeren N Aufwand wie die jeweilige Empfehlung war. Diese Beobachtungen deckten sich mit den Aussagen in dem Buch, daher keine Überraschung.
Viel Spaß beim lesen. Die langen Winterabende sind doch geradezu dazu prädestiniert.

York-Th.
Landwirtschaft mit Passion

ebe
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 12:41

Re: Cultandüngung in Zuckerrüben

Beitrag von ebe » Freitag 23. Oktober 2009, 10:44

Herr Bayer,

Sie schreiben in der Vergangenheit - wird die Cultandüngung so nicht mehr praktiziert und wenn nein, warum?
War/Ist die verwendete Tecknik eine Eigenbaulösung oder etwas "Gängiges"?
Können Sie das Gerät beschreiben, oder ein Bild dazu einstellen?

Danke

Günter

York-Th. Bayer
Beiträge: 285
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Cultandüngung in Zuckerrüben

Beitrag von York-Th. Bayer » Freitag 23. Oktober 2009, 15:09

ebe hat geschrieben:Herr Bayer,
Sie schreiben in der Vergangenheit - wird die Cultandüngung so nicht mehr praktiziert und wenn nein, warum?
War/Ist die verwendete Tecknik eine Eigenbaulösung oder etwas "Gängiges"?
Können Sie das Gerät beschreiben, oder ein Bild dazu einstellen?
Danke
Günter
Ebe,,

berechtigte Frage. Das alles ist ca. 10 Jahre her. Bitte die damalige Preissituation ansehen.
Die Technik war von mir zusammengestellt worden, alles handelsübliche Teile. Da ich dies mit der Option PKW Anhänger Transport zusammenstellte war der Tank nur 800 l groß. Schlagkraft daher sehr begrenzt.
Ich denke das wir der Zeit damals einfach zu weit Voraus waren und da für mich der Aufwand zu Ertrag negativ war habe ich alles eingemottet und konzentriere mich auf andere Themen.
Wir hatten damals das 1te & bis jetzt auch einzige System in Europa des Echtzeitsensors www.soildoctor.com eingeführt und zum Arbeiten gebracht. Dieses System mißt bestimmte Bodenparameter & vorhandenes Nitrat N und hat ein Modell hinterlegt das die noch notwendige N Menge berechnet & gleichzeitig dosiert.

York-Th.
Landwirtschaft mit Passion

Antworten