Flachgrubber-steinerobust

Antworten
Hofer Urs
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 20:30
Wohnort: Südfrankreich, Nîmes

Flachgrubber-steinerobust

Beitrag von Hofer Urs » Samstag 8. März 2014, 17:55

Bin auf der Suche nach einem Flachgrubber, der steinerobust ist. Es sind runde, zum Teil auch sehr grosse und viele Steine. Mit Scheiben haben wir schlechte Erfahrungen gemacht, weil die Lager bei einigermassen normaler Geschwindigkeit das nicht aushalten. Die Maschine sollte für die Stoppelbearbeitung und Mulchsaatvorbereitung geeignet sein, gezogen oder an der Dreipunkt, ev mit Gummiwalze, die die Schläge abfedern kann und gut rückverfestigt. Wichtig ist, dass es ein flaches Saatbeet gibt. Zur Verfügung steht ein Traktor mit 107 PS. Bis jetzt bin ich noch nicht richtig fündig geworden bei meiner Suche im Internet. Vielleicht gibts jemand, der Erfahrung hat mit so einer Situation. Vielen Dank zum voraus.
Acker-und Weinbau

Konrad Steinert
Beiträge: 507
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 14:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Flachgrubber-steinerobust

Beitrag von Konrad Steinert » Sonntag 9. März 2014, 20:34

Für besonders schwierige Fälle gibt es Spezialtechnik, die sogar Asphalt- und Pflasterstraßen aufreisst:

http://www.d-gutzwiller.com/de/produkte ... hlgrubber/

Zinken reißen aber nun mal Steine nach oben, so dass ein flaches Saatbett und eine ebene Oberfläche wahrscheinlich kaum zu vereinen sind.

Eine andere Möglichkeiten wären Großfederzinkeneggen, die bei entsprechender Auslegung durchaus gut geeignet sein könnten, z.B. von der Fa. Bremer:
http://www.bremer-maschinenbau.de/gross ... lusiv.html

Ansonsten würde ich noch einen Test mit dem Väderstad Carrier als Scheibengerät empfehlen, die recht robust gebaut ist und auch unter Extrembedingungen getestet wird. Der Steingrubber ist eher ein Gerät für Meliorationen oder den Straßenbau, die Kurzscheibenegge drückt die Steine in den Boden. Oder einen Schwerstriegel z.B. von Wallner, der bei agressiver Einstellung auch gut krümelt.

Bei extremen Steinbesatz wäre an eine robuste Scheibenschar-Direktsaatdrille und konsequente Direktsaat zu denken. Damit kann man innerhalb einiger Jahre eine humose Auflageschicht schaffen, da Steine in den Boden gedrückt werden bzw. sich eine Bodenauflage aus Wurmkot bildet,
Dr. Konrad Steinert
Redaktion
LOP LANDWIRTSCHAFT OHNE PFLUG
Das Fachmagazin für den
professionellen Pflanzenbau
http://www.pfluglos.de

Antworten