Seite 1 von 1

Eigenes Getreidesaatgut

Verfasst: Samstag 4. Juni 2016, 08:25
von Hofer Urs
Bei uns ist es üblich, dass man bei Getreide das Saatgut selber macht. Man zahlt dann bei der Ablieferung der Ernte eine Gebühr. Dieses Jahr hab ich dabei folgendes Problem: Genau diese Parzelle, die für's Saatgut gut vorgesehen ist, hat ein paar Stellen mit Trespen und auch etwas Flughafer. Leider hab ich das zu spät gemerkt. Kann man die Trespen und der Flughafer bei der Reinigung einfach eliminieren?
Die Reinigung und Beizung wird von einem Lohnunternehmer gemacht, der mit einer mobilen Anlage von Hof zu Hof fährt. Ich kann ihn zur Zeit telefonisch nicht erreichen, deshalb die Frage hier im Forum. Vielleicht kennt sich hier jemand dabei aus.

Re: Eigenes Getreidesaatgut

Verfasst: Freitag 17. Juni 2016, 12:05
von Reto70
Hallo Urs Hofer,
zu Deinem Thema kenne ich mich wenig aus, aber kennst Du das Forum www.agricool.net. Es ist ein franz. Forum, wo ich auch ab und zu mitmache. Ich bin sicher, dass Du dort eine Antwort kriegst. Sie haben über 7600 Mitglieder und sind sehr aktiv speziell im pfluglosen Bereich
Lieben Gruss aus der Schweiz
Reto

Re: Eigenes Getreidesaatgut

Verfasst: Freitag 17. Juni 2016, 15:28
von Konrad Steinert
Normalerweise sollte die Getreidereinigung die Ungrassamen mit einem hohen Wirkungsgrad entfernen, insbesondere mit einer Windfege.
Mit einer scharf eingestellten Reinigung sollten sich im Getreide fast alle Trespen und anderen Grassamen entfernen lassen.

Re: Eigenes Getreidesaatgut

Verfasst: Mittwoch 29. Juni 2016, 07:15
von Sebastian Meyer
Wir haben auch eine Getreidereinigung, dies ist ohne Probleme möglich die Trespensamen heraus zu reinigen da diese leichter als Getreidekörner sind.

Gegebenenfalls nochmals durchlaufen lassen dann sollte das Saatgut größtenteils sauber sein.