Cross Slot Vor- und Nachteile?

Antworten
Charlie Harper

Cross Slot Vor- und Nachteile?

Beitrag von Charlie Harper » Montag 2. August 2010, 16:19

Ich bin aus Niederrösterreich und interessiere mich für Vor- und Nachteile von Cross Slot!

Ich möchte auch noch Herrn York-Th. Bayer bitten mir bescheid zugeben wo ich die Cross Slot in Niederösterreich finde und ob diese auch am Feldtag in Hollabrunn zu bestaunen sein wird? Weiters möchte ich gern wiesen ob Sie uns einen Lohnarbeiter mit Cross Slot empfählen können?

Ich habe hier in diesem Forum und weiteren auch englischsprachigen Foren über No-Till gelesen.
Wir selbst haben Mulchsaat und „Direktsaat“ mit Zinken betrieben und leider immer nur mit abstrichen besonders im Wasserhaushalt.

Daher habe ich mich für die Doppelscheibenmaschinen zu interessieren begonnen und bin dadurch auch auf eine mir neue Technik aus Neuseeland gestoßen.
Die hier auch wie in anderen Foren heftige Kritik ertragen muss.
Wobei immer nur zwei Punkt zu beanstanden sind Zugleistung und Preis?

Beides ist relativ!!!

Dazu möchte ich vorweg nehmen warum fahren so viele Landwirte Fendt und John Deere die ebenso eine andere Preisklasse erschließen als New Holland(Case), Deutz, etc.???

Da ich selbst aus der Technikindustrie komme kann ich nur eines Sagen diese Frage um Zugkraft wird nie richtig gestellt! Immer nur von denen die sich noch and die zeit der 1 bis 2 horsepower-Gespanne zurück erinnern können oder von denen die eine betriebliche Milchmädchenrechnung nicht korrekt anschreiben können da sie zuviel Fläche haben und dadurch diesen Mehraufwand gar nicht zu spüren bekommen oder wie kann es sein, dass für einen Betrieb der den Preisunterschied zwischen einem 150PS und einem 300PS Schlepper nicht spürt lieber einen 150PS kauft und über eine Zugkraftangabe von 250-300PS stöhnt. Ebenso sind die 3m Arbeitsbreite auch relativ. Für alle die selbst zu wenig Fläche haben da sei gesagt es gibt auch andere Möglichkeiten(Lohnunternehmer) auf dieses System umzustellen als mit Opas Pflug oder Grubber über die Felder zu glühen und unnötigen Kraftstoff und Co2 in die Atmosphäre zu blasen und an 10 alten Maschinen Ersatz- und Verschleißteile zu wechseln, aber wer Zeit und Geld hat da ist alles egal!

Die Frage konventionelle Landwirtschaft mit dem Kompromiss Mulchsaat oder No-Till kann man sich nur jeder selbst beantworten.

Mir fiel diese Frage leicht! Den Kritikern von diesem neuem System möchte ich herzlich Gratulieren da sie ihren Platz in der Geschichte bereits gefunden haben!
Wenn man sich die Geschichte genauer ansieht gibt es diese Menschen immer wider, warum etwas ändern? Columbus hätte nie Amerika gesehen hätten die Kritiker recht gehabt mit der These die Erde ist eine Scheibe!

Also wenn man schon von Preisen wild um sich schlagen will soll man sich wenigstens beim Hersteller oder bei der Vertretung richtig informieren bitte!
Weiters die Saatpreise pro ha die hier beschrieben werden, da würde mich einfach nur die Kostenaufstellung interessieren und bitte nicht nur der Spritpreis des Traktors oder wie kommen die 40€/ha zustande???

Bei diesem Thema möchte ich sehr herzlich alle einladen die eine konstruktive Kritik egal ob negativ oder positiv zum Thema Cross Slot beisteuern können sich zu diesem Thema zu äußern!

Bitte unterlassen Sie jegliche Beschimpfungen, nicht konstruktive und nicht belegte Kritiken an diesem und weiteren No-Till Systemen!

Allen anderen möchte ich einen produktiven Wissensaustausch wünschen!

Mit freundlichen Grüßen

Charlie

tomte
Beiträge: 192
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 11:58

Re: Cross Slot Vor- und Nachteile?

Beitrag von tomte » Montag 2. August 2010, 20:27

Jetzt zitier ich mich schon selbst...
tomte hat geschrieben:
Tyrolens hat geschrieben:Bei allen Nachteilen dieser Maschine, aber robust ist sie. Bei 600 kg Schardruck wird der eine oder andere Stein auch mal einfach gespalten.
500kg pro Schar, 15cm Reihenabstand ergibt ca. 27 Schare bei 4m. Das macht mindestens 13,5t Leergewicht um überhaupt so viel Druck machen zu können. 2000l Saatguttank voll mit Weizen und wir sind bei 15t. Kein Wunder das in der Broschüre keine Gewichtsangabe steht (zum Vergleich: die schwerste Asphaltwalze von Caterpillar wiegt knapp 12t).[...] Auf 4m 15t zu verteilen ist mehr als das 4fache eines Packers! Scheibenschare wirken sehr ähnlich - wie das bei cross-slot aussieht weiß ich nicht - aber die Gewichtsverhältnisse bringen mich schon ins Grübeln
Asonsten würde ich gerne wissen aus welchem Teil der Technikindustrie du kommst und was du jetzt machst/vorhast.
56ha Wald, 140ha LN (27 Weide/Naturweide), 32 Milchkühe, 1900 Legehennen
lehmiger Sand - sandiger Lehm, 7°C, 450mm, Bio (Demeter)
Kleegras (2jährig), Dinkel, Kartoffel (9ha), Gemüse (9ha), Hafer/Gerste/Erbse/So-Weizen (+Untersaat)

Charlie Harper

Re: Cross Slot Vor- und Nachteile?

Beitrag von Charlie Harper » Dienstag 3. August 2010, 14:53

DI Kfz-Technik Sondermaschinen und Nutzfahrzeuge

500kg oder 600kg ist bei 27 Schare auch wieder ein unterschied oder nicht?

tomte
Beiträge: 192
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 11:58

Re: Cross Slot Vor- und Nachteile?

Beitrag von tomte » Dienstag 3. August 2010, 22:09

Charlie Harper hat geschrieben:DI Kfz-Technik Sondermaschinen und Nutzfahrzeuge
Und wie kommt man von da in die Landwirtschaft?
500kg oder 600kg ist bei 27 Schare auch wieder ein unterschied oder nicht?
Ist es, aber die Gewichtsvorstellung von 500kg reicht mir schon völlig aus um die Maschine in Frage zu stellen. Die Frage die hier keiner eantworten kann oder will: welches wirkliche Leergewicht die Maschine hat und wieviel Zusatzbalast man benötigt um auf die 600kg zu kommen. Aber vielleicht lässt sich ja diesmal die "offizielle deutsche Kontaktperson" von cross-slot zu einer Aussage hinreißen...vielleicht sogar gleich noch zu den Preisen...
56ha Wald, 140ha LN (27 Weide/Naturweide), 32 Milchkühe, 1900 Legehennen
lehmiger Sand - sandiger Lehm, 7°C, 450mm, Bio (Demeter)
Kleegras (2jährig), Dinkel, Kartoffel (9ha), Gemüse (9ha), Hafer/Gerste/Erbse/So-Weizen (+Untersaat)

Charlie Harper

Re: Cross Slot Vor- und Nachteile?

Beitrag von Charlie Harper » Mittwoch 4. August 2010, 07:54

Hallo tomte!

Wie Sinnvoll das ist werde ich mir nächste Woche ansehen!

kurz zu mir wir haben einen Familienbetrieb den ich übernehmen werde und somit mehrere Betriebe zu einen machen kann!

Weitere fragen zu meiner Person kannst du wie andere persönlich an mich richten sonst kommen wir wieder vom Thema ab!

Welche Erfahrungen hast du mit Cross Slot bzw. Direktsaat die du mit uns teilen willst :?:

lg

Charlie

ps: werde mich mit dem Besitzer der österreichischen Cross Slot in Verbindung setzen.

Charlie Harper

Re: Cross Slot Vor- und Nachteile?

Beitrag von Charlie Harper » Mittwoch 4. August 2010, 14:34

Mäuse- und Schneckenbekämpfung bei Cross Slot und weiteren No-Till :?:

Tyrolens
Beiträge: 66
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 19:33

Re: Cross Slot Vor- und Nachteile?

Beitrag von Tyrolens » Sonntag 8. August 2010, 16:12

Hallo,


Charlie, schreib mir kurz eine PM. Falls du ein paar ha mit einer Cross Slot im Lohn machen lassen möchtest, kann ich dir dazu eventuell eine Lösung anbieten.


Viele Grüße,

Thomas

ulikum
Beiträge: 393
Registriert: Montag 1. Februar 2010, 14:48

Re: Cross Slot Vor- und Nachteile?

Beitrag von ulikum » Sonntag 15. August 2010, 20:41

Hallo was ist geschehen?

Die Vorführung ist vorbei, der Vorhang fällt, es wurde laut applaudiert , und alle gehen ruhig nach Hause ?

Das kann es doch wohl nicht gewesen sein mit Cross Slot oder ?

Was ist Charlie, oder Thomas ? war keiner bei der Vorführung anwesend ?
Oder war das so ein Spektakel das ihr sprachlos seit ?

http://www.no-till.de/BauernZeitung-26- ... eminar.pdf

Von dir Charlie hätte ich dann doch etwas mehr erwartet, erst viel Wind und dann - nichts ?
Wenn zwei Menschen jeder einen Apfel haben
und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen.
Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben
und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei neue Gedanken
"Platon"

York-Th. Bayer
Beiträge: 285
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Cross Slot Vor- und Nachteile?

Beitrag von York-Th. Bayer » Freitag 20. August 2010, 20:49

kurzer Internetbericht über die Veranstaltung:
http://www.noe-news.at/news/index.php?o ... 5&Itemid=1
Gruß
York-Th.
Landwirtschaft mit Passion

Ulrich
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2008, 21:08

Re: Cross Slot Vor- und Nachteile?

Beitrag von Ulrich » Samstag 27. November 2010, 17:42

tomte hat geschrieben:
Charlie Harper hat geschrieben:DI Kfz-Technik Sondermaschinen und Nutzfahrzeuge
Und wie kommt man von da in die Landwirtschaft?
500kg oder 600kg ist bei 27 Schare auch wieder ein unterschied oder nicht?
Ist es, aber die Gewichtsvorstellung von 500kg reicht mir schon völlig aus um die Maschine in Frage zu stellen. Die Frage die hier keiner eantworten kann oder will: welches wirkliche Leergewicht die Maschine hat und wieviel Zusatzbalast man benötigt um auf die 600kg zu kommen. Aber vielleicht lässt sich ja diesmal die "offizielle deutsche Kontaktperson" von cross-slot zu einer Aussage hinreißen...vielleicht sogar gleich noch zu den Preisen...

Hallo tomte,
es ist doch eigentlich nicht die Frage was die Maschine an Schardruck aufbringen kann (im Extremfall 500kg, wenn ich es richtig weiss), sondern wieviel kg Schardruck (oder Druck auf den Andruckrollen) ist nötig um in einen Boden die geforderte Ablagetiefe zu erreichen. Systembedingt ist bei der Crossslot nicht mit einem einziehen des Werkzeugs zu rechnen, also muss aller aufgewendeter Schardruck mitgebracht werden.
Dies sind bei der 3m Maschine ohne Ballast ca. 350kg. Es können Ballastiert aber auch ca. 500kg sein.
Nach der Silomaisernte wirds wohl mehr Schardruck efordern als wie wenn in nicht "Malträtierte" Böden gesät wird. Sehr trockene Böden können viel Schardruck erfordern, wenn alles wie Kaugummi ist reicht eben sehr wenig. Ich denke also das ist ein grosser Vorteil der CS das sie bis zu 500kg Schardruck aufbringen kann.

Beste Grüße
Ulrich

Antworten