Bestandsaufnahmen

ulikum
Beiträge: 393
Registriert: Montag 1. Februar 2010, 14:48

Re: Bestandsaufnahmen

Beitrag von ulikum » Samstag 1. Mai 2010, 10:58

goos hat geschrieben::mrgreen:


den stoppeln nach zu urteilen, war vorfrucht weizen...
und stoppelweizen hat immer unter wachstumsdepressionen zu leiden.....

hallo Goos, die Vorfrucht war Wintergerste falls sich deine Aussage auf dieses Bild bezog.
Boden.jpg
Weizen nach Weizen wird nur in Ausnahmefällen angebaut, dieses Jahr auf 2 ha.

Hier Weizen nach Wintergerste Mulchsaat, einmal Spatenrollegge 4 cm tief.
Dann 3 Wochen vor der Aussaat 2l Glyphosat auf 200l Wasser /ha, keine weitere Herbizidbehandlung.
Düngung bis 27.04.2010 50 kg /N als ASS, nach dem Foto wurde die zweite Düngegabe gegeben.
Bekämpfungswürdig sind zur Zeit keine Gräser/Kräuter, Erfahrungsgemäß kommt aber noch Klette.
bodena.jpg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von ulikum am Samstag 1. Mai 2010, 12:34, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn zwei Menschen jeder einen Apfel haben
und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen.
Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben
und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei neue Gedanken
"Platon"

York-Th. Bayer
Beiträge: 285
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bestandsaufnahmen

Beitrag von York-Th. Bayer » Samstag 1. Mai 2010, 12:26

tomte hat geschrieben:Warum kann man eigentlich nur zwei so kleine Bilder hochladen???
Vielleicht sollte man in einen Steinbrecher investieren und Schotter verkaufen, eine Marktlücke?
Oder als Ziersteine mit besonderer Geschichte an Häuslebauer absetzen. Denn wenn Ihr weiter so eine Ernte betreibt wird der Lagerplatz ziemlich an Größe zunehmen.
Die Sammler von Degelmann kommen mit diesen Größen schon klar. Also Lohnsammeln bei den Nachbarn & Schotter verkauf. eine win-win Situation. Vielleicht mehr Einkommen als Ackerbau & Viehzucht. ;)
York-Th.
Landwirtschaft mit Passion

goos
Beiträge: 388
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 21:15

Re: Bestandsaufnahmen

Beitrag von goos » Samstag 1. Mai 2010, 13:04

:mrgreen:
Nicht schlecht die Idee, nur leider wird das ganze dann gewerblich.
Und da es sich um Bodenschätze handelt muss man auch noch ein Schürfrecht beantragen.
Den größten Nutzen hat dann das Finanzamt und der Staat.
diese steine liegen in schweden.....
da können ganz andere gesetze herrschen !!!
Der horizont der meisten menschen ist ein kreis mit dem radius 0.,
und das nennen sie ihren standpunkt.
dummheit ist vererbbar, da helfen keine pillen......

tomte
Beiträge: 192
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 11:58

Re: Bestandsaufnahmen

Beitrag von tomte » Samstag 1. Mai 2010, 13:07

York-Th. Bayer hat geschrieben:
tomte hat geschrieben:Warum kann man eigentlich nur zwei so kleine Bilder hochladen???
Vielleicht sollte man in einen Steinbrecher investieren und Schotter verkaufen, eine Marktlücke?
Nicht wirklich - denn die Nachbarn haben ja auch alle Steine. Man müsste dann zumindest Ziersteine ins Ausland exportieren, aber Steine transportieren macht keinen Spaß.
Einige der Nachbarn haben auch Steinsammler und räumen damit meist vor ihren Stärkekartoffeln einmal ab. Aber fürs Bodenleben sind die Dinger ganz schön umstritten. Dann gibt es noch "mobile" Steinbrecher, die man ab einer bestimmten (ziemlich großen) Menge anfordern könnte. Konkurrenzfähig mit stationären Schotterwerken ist man da aber nicht, schließlich haben die auch genügend Steine.

Aber falls noch jemand Steine braucht - Selbstabholer und Selbstaufsammler sind willkommen...
56ha Wald, 140ha LN (27 Weide/Naturweide), 32 Milchkühe, 1900 Legehennen
lehmiger Sand - sandiger Lehm, 7°C, 450mm, Bio (Demeter)
Kleegras (2jährig), Dinkel, Kartoffel (9ha), Gemüse (9ha), Hafer/Gerste/Erbse/So-Weizen (+Untersaat)

goos
Beiträge: 388
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 21:15

Re: Bestandsaufnahmen

Beitrag von goos » Samstag 1. Mai 2010, 13:07

ulikum hat geschrieben:
goos hat geschrieben::mrgreen:


den stoppeln nach zu urteilen, war vorfrucht weizen...
und stoppelweizen hat immer unter wachstumsdepressionen zu leiden.....

hallo Goos, die Vorfrucht war Wintergerste falls sich deine Aussage auf dieses Bild bezog.
Boden.jpg
Weizen nach Weizen wird nur in Ausnahmefällen angebaut, dieses Jahr auf 2 ha.

Hier Weizen nach Wintergerste Mulchsaat, einmal Spatenrollegge 4 cm tief.
Dann 3 Wochen vor der Aussaat 2l Glyphosat auf 200l Wasser /ha, keine weitere Herbizidbehandlung.
Düngung bis 27.04.2010 50 kg /N als ASS, nach dem Foto wurde die zweite Düngegabe gegeben.
Bekämpfungswürdig sind zur Zeit keine Gräser/Kräuter, Erfahrungsgemäß kommt aber noch Klette.
bodena.jpg
weizen nach wintergerste ist genauso beschissen....
wird mittlerweile von einigen direktsäern favoritisiert wegen der durchwuchsproblematik !!!!!!!!!!
war letztes jahr bei sander ein thema.....
da lang ich mir nur an den kopf.....

das war noch nie was,
und wird nie was sein.....
Der horizont der meisten menschen ist ein kreis mit dem radius 0.,
und das nennen sie ihren standpunkt.
dummheit ist vererbbar, da helfen keine pillen......

goos
Beiträge: 388
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 21:15

Re: Bestandsaufnahmen

Beitrag von goos » Samstag 1. Mai 2010, 13:15

ulikum hat geschrieben:
goos hat geschrieben::mrgreen:

diese steine liegen in schweden.....
da können ganz andere gesetze herrschen !!!
theoretisch ja aber praktisch?
kenne kein Land wo man mit Bodenschätzen am Staat vorbei Geld machen darf!

Wäre ja auch noch schöner !!!! :lol:
da kennst du dich aber nicht gut aus !!!!!
Der horizont der meisten menschen ist ein kreis mit dem radius 0.,
und das nennen sie ihren standpunkt.
dummheit ist vererbbar, da helfen keine pillen......

ulikum
Beiträge: 393
Registriert: Montag 1. Februar 2010, 14:48

Re: Bestandsaufnahmen

Beitrag von ulikum » Samstag 1. Mai 2010, 13:19

goos hat geschrieben:
weizen nach wintergerste ist genauso beschissen....
wird mittlerweile von einigen direktsäern favoritisiert wegen der durchwuchsproblematik !!!!!!!!!!
war letztes jahr bei sander ein thema.....
da lang ich mir nur an den kopf.....

das war noch nie was,
und wird nie was sein.....
Gut und was würdest du mir für eine Fruchtfolge vorschlagen?
Wenn zwei Menschen jeder einen Apfel haben
und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen.
Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben
und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei neue Gedanken
"Platon"

goos
Beiträge: 388
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 21:15

Re: Bestandsaufnahmen

Beitrag von goos » Samstag 1. Mai 2010, 13:21

Der horizont der meisten menschen ist ein kreis mit dem radius 0.,
und das nennen sie ihren standpunkt.
dummheit ist vererbbar, da helfen keine pillen......

ulikum
Beiträge: 393
Registriert: Montag 1. Februar 2010, 14:48

Re: Bestandsaufnahmen

Beitrag von ulikum » Samstag 1. Mai 2010, 13:36

Dein Vorschlag ist nicht schlecht, aber ich habe keinen 100ha Betrieb.

Ackerbohnen an wen soll ich die verkaufen? bekomme keinen LKW voll

Hafer wird bei uns meist sehr spät reif, oft erst anfang September

Triticale habe ich bis letztes Jahr angebaut, macht hier aber öfters mit Auswuchs Probleme wegen der feuchten Lage.

könnte ab nächstem Jahr für eine Biogasanlage Grünroggen oder ein Gemenge anbauen.
Wenn das zu tragen kommen würde könnte ich mir folgendes vorstellen:
Raps,
Gerste,
Zwischenfrucht (Gemenge aus fünf verschieden Pflanzen)
Gemenge, (Roggen Wicke)
Zwischenfrucht (Gemenge aus fünf verschieden Pflanzen)
Weizen
wie wäre das?
Wenn zwei Menschen jeder einen Apfel haben
und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen.
Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben
und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei neue Gedanken
"Platon"

goos
Beiträge: 388
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 21:15

Re: Bestandsaufnahmen

Beitrag von goos » Samstag 1. Mai 2010, 14:03

:mrgreen:

die zwischfrüchte retten auch nichts......
ohne moos nix los....

warum nach raps gerste ?
geht kein mais ?....zu kalt?

biogasgrünroggen einge male auf biegen und brechen vom acker runter ist auch shit für die bodenstruktur.....
sagtest du nichts von überschwemmungsgefährdeten flächen ?
Der horizont der meisten menschen ist ein kreis mit dem radius 0.,
und das nennen sie ihren standpunkt.
dummheit ist vererbbar, da helfen keine pillen......

Antworten